Buttons WINAMP / WINDOWSMEDIAPLAYER

Über unser Forum

Moderator: Manfred

Benutzeravatar
Musikpepe
Beiträge: 200
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 01:40
Wohnort: 13156 Berlin
Kontaktdaten:

So?

Beitrag von Musikpepe » Mittwoch 5. Mai 2010, 03:35

nun werben wir also für eine private Marketing-Agentur bei Rostock . . . (hier einer verwandt/verschwägert vielleicht?)

Und statt des Einen, der sich mit Leichtigkeit auch selbst informieren hätte können, der diesen guten Tip
schon bekommen hatte, stehen nun andere Hörer und Foren-Nutzer erst so richtig "im Wald". . .

Geniale Lösungen, Michael!


Ich glaube, mal die Kiste ausgemacht, vernünftig nachgedacht - hätte dir die einfache Lösung gebracht . .

Auf die Linkerei völlig zu verzichten zum Beispiel. Einfach nur Worte, wenn überhaupt ein Nachschlag (s.o.).


LG Peter
"Es ist schwer zu versteh'n, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh'n"

http://www.ulrichroski.de U. Roski, 1944-2003

avo
Beiträge: 878
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 20:21

Re: Buttons WINAMP / WINDOWSMEDIAPLAYER

Beitrag von avo » Mittwoch 5. Mai 2010, 09:02

Was ich aus diesem Thema objektiv entnehme: Die Standpunkte von GEMA und GVL sind klar und deutlich genannt. Ob insbesonders die Meinung der GEMA einer rechtlichen Überprüfung standhalten würde, sei mal dahingestellt. Um Problemen aus dem Weg zu gehen, würde ich als Unterstützer von memoryradio einfach einen Link auf die Hauptseite von memoryradio.de setzen. Dort gibt es - wie auf allen unseren Seiten - in der Kopfleiste die Links zu den Streams. Über eine kurze Nachricht des Homepage-Betreibers würden wir uns natürlich auch freuen.

Ohne mich jetzt auf irgendeine Seite schlagen zu wollen, möchte ich wieder um etwas Besonnenheit bitten. Die Streitpunkte erschließen sich dem Leser durch die nachträglichen Veränderungen von Beiträgen sowieso nicht mehr und sind schweifen wohl auch vom eigentlichen Thema ab.

Um vielleicht auch noch kurz auf das Thema "Schleichwerbung" hier einzugehen: Wer unsere Programm öfters verfolgt, erfährt einfach auch etwas über das, was die Mitarbeiter beruflich machen. Das Ganze sollte aber stets dezent gehandhabt werden, so dass eine Vorteilnahme sich in absolut engen Grenzen hält. Dies halte ich aber nicht für verwegen in Anbetracht der Arbeit und Zeit, die wir als Hobby in das Projekt "memoryradio" stecken.

Andreas

Antworten