Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Hier ist alles erlaubt, was nicht in "Deutsche Oldies" paßt.
Benutzeravatar
RF-Musiker
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 20:21
Wohnort: Berlin

Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von RF-Musiker » Samstag 23. Juli 2011, 21:46

LPs und Singles entknacksen und entrauschen ist nicht leicht, aber möglich.
Ich selber nutze das Programm "Diamondcut", das gab es mal auf der Computerbild CD gratis, es ist aber in der Kaufversion auch nicht so teuer.
Wichtig ist dabei vor allem, mit Kopfhörer abzuhören und im Zweifelsfall lieber etwas Rauschen und etwas Knistern hinzunehmen, als krampfhaft etwas durchdrücken zu wollen, was nicht geht.
Es gibt Filter, die ähnlich arbeiten wie die Dolby Rauschminderung und andere, denen man eine Störgeräuschprobe gibt, letztere haben aber die Unart, dass es schnell so klingt, wie ein zu stark komprimiertes MP3 File. Im Zweifelsfall klingt eine leichte Höhen- und Tiefenabsenkung besser.
Wenn man es ganz perfekt machen will, hat man Nahfeldstudiomonitore zum Abhören und vergleicht den Klang mit einer ähnlichen CD.
Es kommt ja auch darauf an, wofür man die Aufnahmen braucht. Im Auto ist eine möglichst niedrige Dynamik super, wenn man aber MP3s machen will oder es im Internet senden will, ist eine geringere Dynamik von Nachteil.
So, nun schreibt mal bitte, wie Ihr arbeitet.
Liebe Grüße
Ronny F

Benutzeravatar
Gerd.Ziemke
Beiträge: 215
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 04:40
Wohnort: 42107 Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Gerd.Ziemke » Sonntag 24. Juli 2011, 05:55

Hallo Ronny F,

ich habe gute Erfahrungen mit "Nero 10 - Wave Edtitor" gemacht.
Für meine Zwecke reicht es.

Grüsse sendet Gerd
Etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler in diesem Text sind gewollt und wurden hier mit Absicht versteckt.
Wer sie findet, darf sie behalten !

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 2033
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Rudi » Sonntag 24. Juli 2011, 06:35

Mein Klassiker seit vielen vielen Jahren ist WavePurity (inzw. Vers. 6.9)
Einfach in der Bedienung, wichtige Punkte manuell leicht zu bearbeiten und insgesamt mehr als zufriedenstellende Ergebnisse, die mich durchaus überzeugen - und das zu einem moderaten Preis *daumen hoch*

http://wavepurity.difitec.de/

Das Demo ist kostenlos und verschafft einen recht guten Überblick über die Software.

Grüße
Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel

Benutzeravatar
Manfred
Site Admin
Beiträge: 1114
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2005, 16:32
Wohnort: 85764 Oberschleißheim
Kontaktdaten:

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Manfred » Sonntag 24. Juli 2011, 08:16

Ich kann mich da Rudi nur anschließen.

Manfred

peno55

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von peno55 » Sonntag 24. Juli 2011, 11:27

Hallo!!
Als ich zu Memoryradio kam als Hörer, hat mich das natürlich auch interessiert und bekam hier den Tip für Wave Purity.
Ich versuchte es auch erst mit der Demoversion, die mich sofort überzeugte, so das ich mir die Profi Version sofort kaufte.
Ich habe noch die Version 5.80 und es auch bei den von Wave vorgegebenen Einstellungen belassen.
Mehr Werkzeug braucht man nicht unbedingt man will sich ja nicht unötig Mehrarbeit aufhalsen.
Gruß
Peno

Terence
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2010, 14:59

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Terence » Sonntag 24. Juli 2011, 21:38

Ich benutze Wave Purity Version 6.70 zum Aufnehmen und zum Schneiden, meine mp3`s mache ich prinzipiel mit 320 er Bitrate (oder wie das heißt), dann passe ich mit mp3gain die Lautstärke an und mp3tag zum beschriften, für meine bescheidenen Ansprüche reicht das vollkommen

Hape

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Hape » Montag 25. Juli 2011, 01:36

Hallo,

ich benutze vom Aufnehmen, übers Entknacken, Entknistern, Lautstärke anpassen, Schneiden und TAG schreiben "WavePurity" in der jeweils aktuellsten Version. Das Programm eignet sich auch gut für's aufnehmen von Internetradios. Ich habe die Profi-Version und den mitangebotenen Enhancer. Letzterer läd ab und an mal für Experimente im Bereich Erzeugung von Pseudostereo ein. Eine für mich sehr wichtige Funktion in WavePurity selbst ist, dass ich zum Schneiden keine Linien verschieben muss, sondern einfach entsprechende Zahlenwerte eingeben kann. Ich habe sicherlich noch nicht alle Funktionen des Programms genutzt aber mit den vorgegebenen Automatikwerten erzielt man ziemlich gute Ergebnisse. Ich bin immer wieder überrascht wie viel Nebengeräusche herausgefiltert werden ohne das die Qualität der Musik darunter leidet. Den Rauschfilter benutze ich nicht. Entknistern/Entknacken und der Rumpelfilter genügen für meinm Geschmack vollkommen.

Liebe Grüße von

Hape

Benutzeravatar
RF-Musiker
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 20:21
Wohnort: Berlin

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von RF-Musiker » Montag 25. Juli 2011, 03:07

Letzterer läd ab und an mal für Experimente im Bereich Erzeugung von Pseudostereo ein.
Macht er das Monokompatibel, also sprich, man gibt die fertige Datei in mono wieder und sie klingt originalgetreu?
Oder ist das so ein Effekt wie der, mit dem manche Plattenfirmen Wiederveröffentlichungen von alten Monoaufnahmen "verschlimmbessern"?
Ist der Enhancer auch geeignet, fehlende Höhen zu regenerieren, also dass eine Schellackaufnahme, die im Original maximal 5 kHz hat, dann im Frequenzgang bis 8 kHz geht?
Liebe Grüße
Ronny F

Benutzeravatar
HoWo
Beiträge: 493
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 15:01
Wohnort: Im Franggnland

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von HoWo » Montag 25. Juli 2011, 12:58

Ich schließe mich da SEHR GERNE bei den WavePurity-Befürwortern an und nutze WP in der aktuellen Version. Vor vielen Jahren von einem Freund empfohlen ... und seither bin ich dabei. :!:

Sehr wirkungsvoll bei relativ einfacher Bedienung - und von den Machern werden werden auch immer wieder von uns Usern geäußerte Wünsche mit integriert ! *einigedaumenhoch* :D

Gruß,

Horst

Hape

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Hape » Montag 25. Juli 2011, 13:18

Hallo RF-Musiker,

der "Stereoeffekt" ist weitaus besser als das was uns viele Plattenfirmen in der Vergangenheit angeboten haben. Dort setzte man oft nur auf einem Kanal einen Hoch- und auf dem anderen einen Tiefpassfilter ein. Mit dem Plugin von WavePurity lassen sich richtig schöne Effekte erzielen, so dass man den Eindruck hat, als wären einzelne Instrumente rechts oder links zu hören. Bei Mehrstimmigem Gesang werden die Stimmen gesplittet usw.. Als Beispiel sei hier der Titel: "Ich war allein" von Suzie erwähnt. Einfach das Programm mal laden und experimentieren.

Mit dem Enhancer werden die Höhen angehoben. Das kann für Schellackplatten aber auch für alte Monoaufnahmen von Vorteil sein. Auch hier gilt: probieren ...

Liebe Grüße von

Hape

Benutzeravatar
RF-Musiker
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 15. Juli 2011, 20:21
Wohnort: Berlin

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von RF-Musiker » Montag 25. Juli 2011, 14:18

Habe ich Dich richtig verstanden, dass der Stereoeffekt so beschaffen ist, dass bei Monowiedergabe es original klingt und bei Stereowiedergabe der Klang breitgezogen, aber nicht hallig ist?
Bekommt man auch eine ältere Version der Software etwas günstiger? Knapp 90 EUR ist ja nicht wenig Geld.
Liebe Grüße
Ronny F

Bruno
Beiträge: 255
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2005, 21:55
Wohnort: Berlin

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Bruno » Montag 25. Juli 2011, 20:55

Gerade für Schallplatten mit extrem lauten Knacker benutze ich
"Audacity 1.3 Beta" kostenlos.
Wenn man geübt ist, können diese Knacker problemlos entfernt werden.
Für das Gesamtprogramm allerdings benutze ich immer noch Clean von der Firma Steinberg

Chris
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 21:49
Kontaktdaten:

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Chris » Montag 25. Juli 2011, 21:09

Audacity ist in der Tat zum Entfernen einzelner Knackser sehr gut (die "Restaurierungs"funktion arbeitet hier sehr effektiv, aber leider nur in einem sehr kleinen Bereich von max. 128 Samples), wenn aber mehrere Kratzen, womöglich auch noch unregelmäßig, dazukommen, artet das extrem in Arbeit aus.

Es gibt zwar auch eine Declick-Funktion, aber damit bin ich bisher nicht warm geworden, das Knacksen wird höchstens minimal leiser, ansonsten tut sich gar nichts...

Kennt vielleicht jemand unter Linux andere Programme oder Skripte, mit der man wirkungsvoll und ohne Verlust der Höhen entknacksen kann?

gerhard-hermann
Beiträge: 45
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2008, 19:33

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von gerhard-hermann » Freitag 5. August 2011, 11:57

Clickrepair einer der besten einfach aber super

link http://www.clickrepair.net/



http://manuela-site.freehostia.com/

Terence
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2010, 14:59

Re: Womit LPs entknacksen und entrauschen?

Beitrag von Terence » Freitag 4. November 2011, 19:11

Wollte mal fragen welche Effekt Filter Ihr bei Wavepurity arbeiten lasst, bei der Schallplatten Digitalisierung?

Ich mache momentan nur
1.Knistern und Knacken entfernen
2.Rumpelfilter
3.FFT Rauschminderung

bin für jeden Tip dankbar

Antworten