Jeff Laurens Chor: Pseudo für die "Starlets"?

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Antworten
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2653
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Jeff Laurens Chor: Pseudo für die "Starlets"?

Beitrag von waelz » Montag 24. Juni 2019, 20:30

Der Jeff Laurens Chor hat 1960 eine Solosingle auf "Ariola" veröffentlicht. Darauf enthalten sind die beiden Titel "Rubia" und "Mary Laine". Die Autoren der Nummern Kurt Lindenau (A-Seite), bzw. Joe Menke und Kurt Lindenau (B-Seite) waren beide Mitglied der "Starlets", was vermuten lässt, dass der Jeff Laurens Chor in Beziehung stehen dürfte zu den "Starlets".

Der Jeff Laurens Chor hat viele Facetten:

Bild
die erste: Er hat nach meinem Wisssenstand neben der Solosingle nur auf einer weiteren Single mitgewirkt, nämlich auf der Single "Habe Mitleid"/ "Ay, Ay, Ay" von Billy Mo.

Bild
die zweite: Das Begleitorchester auf der Solosingle des Jeff Laurens Chores heisst Fred Auerbach. Dieses Orchester taucht -wieder nach meinem Wissensstand- auch nur ein zweites Mal als Begleitorchester auf. Interessanterweise ebenfalls auf einer Ariola-Single und zwar mit den Interpreten Eva May (Ehefrau von Starlets-Gründer Kurt Lindenau!!) und den Starlets. Bei den folgenden Ariola-Aufnahmen wurde Eva May regelmässig vom Orchester Günter Leimstoll begleitet.

Bild
die dritte: Der Titel "Rubia" des Jeff Laurens Chors, der nun wirklich nicht weiter von sich reden gemacht hatte bei dessen Erscheinen in Deutschland wurde 1963 von Ray Ellis mit seinem Orchester in Amerika veröffentlicht.

Folgender Schluss kann erwogen werden:
1. Der Jeff Laurens Chor ist ein Pseudonym für die Starlets.

Folgende Fragen bleiben:
Wer versteckt sich hinter dem Pseudonym Fred Auerbach?
Wie kommt es, dass ein bekannter amerikanischer Orchesterleiter einen unbekannten deutschen Song in Amerika auf Single veröffentlicht?

Antworten