Seite 1 von 1

Jo van Damm

Verfasst: Dienstag 27. Dezember 2016, 17:27
von waelz
Passend zur Saison die Frage nach einem Interpreten, der vor Weihnachtern 1976 die Single "Ich wünsche mir zum Weihnachtsfest ein Weib" auf den Markt gebracht hat.
Vermutlich ist Jo van Damm ein Pseudonym. Also lautet die Frage: Wer versteckt sich dahinter?

Bild
1976
Hansa ‎17 494
Ich wünsche mir zum Weihnachtsfest ein Weib(Ingrid Kiess)
Sag mir, wieviel Sternlein stehen (Christian Kolonovits)

Re: Jo van Damm

Verfasst: Dienstag 27. Dezember 2016, 22:53
von Michael
Hallo Wälz,

ich kann es nicht bestätigen, ich gebe nur eine Information eines Hörers weiter, als ich gestern den Titel spielte. Hinter Jo van Damm soll sich Norman Ascot verbergen...

Liebe Grüsse,

Michael

Re: Jo van Damm

Verfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 21:46
von waelz
Das Schrebit Norman Ascot:

"Hallo, habe leider keine Ahnung, werd das gesungen hat. Aber eines weiss ich genau: Ich wars nicht. Beste Grüsse N.Ascot".

Die Suche geht weiter!

Re: Jo van Damm

Verfasst: Dienstag 28. Februar 2017, 23:16
von Michael
Danke Wälz, dann können wir das ausschliessen...

LG,

Michael

Re: Jo van Damm

Verfasst: Donnerstag 27. Juni 2019, 13:54
von waelz
Einen kleinen Schritt weiter: Das Lied wurde in Frankfurt von Peter Hauke produziert.

Re: Jo van Damm

Verfasst: Montag 1. Juli 2019, 11:38
von Jukeboxjunkie
Moin,
es gibt eine ganz ähnlich klingende Version von Karl Dall:" Ich wünsch` mir zum Geburtstag eine Braut". Ebenfalls auf HANSA veröffentlicht. Es besteht die Möglichkeit dieses Werk bei YouTube zu hören. Bei der Joe van Damm Aufnahme habe ich immer vermutet, dass da der Teufelsgeiger von Eppendorf, Lonzo Westphal, dahinter steckt. Stimme und Geige würden passen. Und für ulkige Texte war er ja immer zu haben. habe aber keine Beweise dafür gefunden.
Beste Grüße
Friedo