Top Ten Allstars

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Antworten
Gerhard aus Augsburg
Beiträge: 98
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:03
Wohnort: Augsburg

Top Ten Allstars

Beitrag von Gerhard aus Augsburg » Mittwoch 7. Dezember 2011, 17:42

Hallo an Alle Memory-Freunde!

Such Info über The Top Ten Allstars!(Welche Musiker und Sänger).

Für jede ernsthafte Auskunft danke ich im voraus!

Gerhard aus Augsburg

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von Rudi » Mittwoch 7. Dezember 2011, 18:20

Ich habe ein paar Decca-LPs aus den 60ern mit denen, aber ausser dass eine "Isabella Bond" da als Sängerin mitwirkt, stehen da keinerlei Infos über die Zusammensetzung der Band mit drauf. Dürfte schwierig werden, aber Interesse an diesen Infos habe ich auch.

Viele Grüße
Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel

Benutzeravatar
schlagerbummel
Beiträge: 359
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 20:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von schlagerbummel » Mittwoch 7. Dezember 2011, 20:47

Hallo Gerhard aus Augsburg

Die TOP TEN Allstars waren eine, namentlich nicht weiter bekannte, weil ständig wechslende Begleitband (H.J.Klitsch: "in der Regel Engländer") des Hamburger Beatclubs TOP TEN. Isabella Bond war Bestandteil der Gruppe.

LG, Armin
Suche für mein PETER ALEXANDER Museum SINGLES, EPs und Schellack auf AUSTROTON & ELITE SPECIAL, ebenso suche ich alles von P.A. was wirklich selten ist

Gerhard aus Augsburg
Beiträge: 98
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 17:03
Wohnort: Augsburg

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von Gerhard aus Augsburg » Donnerstag 8. Dezember 2011, 09:59

Hallo Armin,

vielen Dank für Deine Info!

Gruss aus Augsburg

Gerhard

Benutzeravatar
thorsten
memoryradio Moderator
Beiträge: 552
Registriert: Mittwoch 8. September 2010, 23:58
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von thorsten » Donnerstag 8. Dezember 2011, 12:06

Moin moin,

ebenso wie beim Star Club gab es in TOP TEN gleich um die Ecke Mitte der Sechziger Jahre resident bands, die dort für mehrere Wochen oder gar Monate dort engagiert waren. Das waren nicht die großen Stars - die spielten im Star-Club - aber es waren sehr illustre Namen dabei, die später die große Karriere machten, wie z.B. Tony Sheridan & die Beatles, Chris Andrews, Alex Harvey, Rory Gallagher, Ritchie Blackmore oder auch Gerry & The Pacemakers.

Selten hat dort eine Band drei Monate in der selben Besetzung durchgehalten. Heimweh, Krankheiten oder andere Engagemants sorgten dafür, dass jeder mal mit jedem zusammen auf der Bühne stand.

Top Ten-Chef Peter Eckhorn liess sich immer wieder was einfallen, um den Star-Club-Chef Manfred Weisleder auszustechen.

So war er der erste, der sich die Technik einbauen ließ, um Konzerte in professioneller Qualität mitschneiden zu können. Er beschäftigte einen englischen Musiker, Adrian Barber, der im Top Ten für die Bandbetreuung und für die Technik zuständig war.

Peter Eckhorn ist es allerdings nicht gelungen, sich eine große Plattenfirma mit ins Boot zu holen, um diese technischen Möglichkeiten auch kommerziell ausnutzen zu können. Das gelang wiederum Manfred Weisleder. Siggi Loch baute das Label Star-Club-Records auf und brachte es bei Philips/Fontana unter.

Aus dem TOP TEN gibt es daher nur sehr wenige Platten, wie z.B. diese LP-Serie der Top-Ten-Allstars bei Decca mit einigen Single-Auskopplungen daraus.
Die Aufnahmen waren allerdings nicht live mit Publikum, sondern wurden nachmittags im TOP TEN als Sessions mitgeschnitten und es hat mitgespielt wer gerade da war.
Über Isabella Bond könnt ihr im Buch "1000 Nadelstiche" einiges nachlesen.

Offenbar ist nur ein Bruchteil der Aufnahmen auf Platte veröffentlicht worden. Das hat zur Folge, dass jeder Musiker, den ich danach befragt habe, mir geantwortet hat: "Na klar habe ich im TOP TEN bei Sessions mitgespielt. Aber ob ich an den veröffentlichten Aufnahmen beteiligt war und wer dabei sonst noch mitgespielt hat, dass weiss ich nicht."

Insofern bleiben Gerüchte. So ist immer wieder mal zu lesen, dass Les Humphries oder auch Tony Sheridan ab und an mal mitgespielt haben sollen.
Tony Sheridan hat mir das mal dementiert. Les Humphries können wir nicht mehr fragen.

Hinzu kommt, dass die Top Ten All-Stars nicht mit der MItwirkung bekannter Namen beworben werden durften, weil die schon bei anderen Plattenfirmen unter Vertrag standen. Decca hatte diese ganze Twist- und Beatwelle, die aus England nach Hamburg schwappte, komplett verpennt und musste nehmen, was übrig blieb: die Top Ten All-Stars

Von den nicht veröffentlichten Bändern scheint keines überlebt zu haben. Jedenfalls hat mir das die Witwe von Peter Eckhorn schon vor 20 Jahren bestätigt und es ist ja auch nichts inzwischen aufgetaucht.

Weitere Informationen über dieses Thema findet ihr in dem leider längst vergriffenen Buch:
Thomas Rehwagen/Thorsten Schmidt, "Mach Schau!" - die Beatles in Hamburg, Braunschweig 1992

Thorsten
meine Homepage: www.kultur-buch.de

OnlyMusic
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 6. Juli 2012, 20:30

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von OnlyMusic » Freitag 6. Juli 2012, 20:34

Hallo!

Vielleicht würde es helfen mal in englischen Foren nach denen zu fragen? Soweit ich weiß, sind die nicht besonders berühmt und haben ihre Aufnahmen - sofern denn welche vorhanden waren - eher an deren enge Bekannte verteilt. Ich würde es auf jeden Fall mal in ENG Foren probieren.

Rolf64
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 28. September 2018, 23:01

Re: Top Ten Allstars

Beitrag von Rolf64 » Samstag 6. Juli 2019, 14:55

Thorsten schreibt:

"Peter Eckhorn ist es allerdings nicht gelungen, sich eine große Plattenfirma mit ins Boot zu holen, um diese technischen Möglichkeiten auch kommerziell ausnutzen zu können. Das gelang wiederum Manfred Weisleder. Siggi Loch baute das Label Star-Club-Records auf und brachte es bei Philips/Fontana unter."

sowie "Decca hatte diese ganze Twist- und Beatwelle, die aus England nach Hamburg schwappte, komplett verpennt und musste nehmen, was übrig blieb: die Top Ten All-Stars."

So ein Unsinn: Bei Decca Records handelt es sich doch um eines der grössten / mächtigsten Major-labels überhaupt. Decca ist garantiert ein viel grösseres Label, und dazu auch noch ein massiv viel älteres Label als Fontana es ist. Decca existiert seit 1929, und hat mindestens etwa gleich viel Platten veröffentlicht wie Philips.

Bei vielen alten Philips Platten handelt es sich um private Produktionen die von den Bands selber produziert, und danach auch von den Bands selber verkauft worden sind (so, unter anderem fast alle Schweizer Philips Platten aus den 60s!!). Decca Aufnahmen sind hingegen in der Regel auch von Decca produziert worden. Die Decca Platten sind allesamt von Decca vertrieben worden.

Decca hat rein gar nichts verpennt. Die Rolling Stones sind schliesslich ab 1964 bei Decca Records erschienen, und die Rolling Stones sind früher als die direkten Konkurrenten der Beatles (=die erfolgreichste 60s band nebst The Beach Boys aus USA) gehandelt worden. Die Rolling Stones sind sicherlich berühmter als jede Philips / Fontana band geworden. Them mit Van Morrison (und Ihrem Welthit "Gloria") sind ebenfalls bei Decca erschienen. Solch derart mächtige Beat Bands / Beat Platten hat es weder auf Fontana, noch bei Philips records jemals gegeben.

Bei Discogs wird übrigens die band "The Summer Set" (mit Les Humphries) als ALIAS für die Top Ten All Stars angegeben. Die Rückseite der folgenden Single (Gesang: Les Humphries) ist gar von Les Humphries geschrieben worden:
https://www.discogs.com/The-Top-Ten-All ... se/6005954

Antworten