Die (?) Travellers

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Antworten
Benutzeravatar
Dino60
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 25. Oktober 2006, 19:20
Wohnort: Schweiz / Kanton Zug

Die (?) Travellers

Beitrag von Dino60 » Donnerstag 4. September 2008, 23:12

Hallo Zusammen

Ich habe da ein kleines durcheinander.

- Sind "Die 3 Travellers" (mehr so Berliner Lieder 40/50er Jahre) und "Die Travellers" (mehr so sächsische Parodie Nummers und Mitte 60er Jahre) die identischen Mitglieder?

- Welcher Name (Schreibweise) ist korrekt, wenn es sich um die gleichen Mitglieder handeln sollte?

Wäre da sehr froh, wenn meine ich in meiner Datenbank dies richtig stellen könnte! Danke!

Gruss Dino und Danke für die Hilfe

PS: "Wiki" und alle anderen Seiten im www habe ich gelesen! (- Wäre ein knallharter Stilbruch, wenn es sich um die identischen Mitglieder handeln würde = macht mich da doch sehr stutzig) :roll:

Fünfzigerjahresänger
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 27. Oktober 2007, 09:19
Kontaktdaten:

Beitrag von Fünfzigerjahresänger » Freitag 5. September 2008, 02:23

Hallo Dino,

bei den 3 Travellers bzw. den Travellers handelt es sich im Prinzip um dieselbe Gruppe, jedoch nicht mit komplett identischer Besetzung.

Die ursprüngliche Gruppe bestand aus Fred Oldörp, Eddie Rothé und Mischa Andrejew. Die Drei arbeiteten wohl seit 1946 zusammen, die ersten Platten-Aufnahmen stammen wohl aus dem Jahr 1947. Diese Original-Besetzung spielte und sang laut den Angaben im Bear-Family-CD-Heft „Eine Tüte Luft aus Berlin“ 22 Jahre bis zum Tod von Andrejew zusammen. Das wäre also bis etwa 1968. Hinsichtlich der angegebenen 22 Jahre habe ich jedoch gewisse Zweifel. Es gibt die LP „Travellers Cocktail“ (Electrola SME 83 998). Diese Platte wurde wohl 1964 oder spätestens 1965 veröffentlicht. Und dort ist auf der Rückseite bereits Andrejews Nachfolger Klaus Komoll angegeben und abgebildet. Die Gruppe bestand also damals aus Fred Oldörp, Eddie Rothé und Klaus Komoll. Nach Komolls Tod (ca. 1982) ersetzte ihn für die restlichen beiden Jahre bis Oldörps Tod 1984 Wolfgang Müller. Danach gab es die Gruppe nicht mehr.

Jetzt zum Repertoire: Im Grunde haben die Travellers drei Arten von Lieder gesungen. Da sind einmal ihre klassischen Lieder, die die Gruppe bekannt gemacht haben, nennen wir sie die „Berliner Lieder“ (z.B. „Cement-Mixer“, „Hallo kleines Fräulein“, „Eine Tüte Luft aus Berlin“). Dann gibt es die „Parodie-Lieder“ (z.B. „Der Pleitegeier“, „Sind Sie der Fürst von Liechtenstein?“, „Hoppla-di, Hoppla-da“). Und schließlich gibt es noch die „Erwachsenen-Lieder“ mit eindeutigen Zweideutigkeiten (z.B. „Der Flötenspieler“, „Der alte Orgelmann“, „Da nahm er seinen Bohrer“).

Oh ja, das sind gewaltige Stilbrüche gegenüber der Anfangszeit. Warum haben sie das gemacht? Ich denke einfach, dass sich ihr bewährter Trio-Stil in den 60er Jahren einfach nicht mehr verkauft hat. Im Fernsehen wurden sie reduziert auf Berlin-Sendungen und auf eher biedere Showsendungen wie etwa „Zum Blauen Bock“. Das Publikum dieser Sendungen, kaufte aber damals schon eher keine Platten mehr. Und da haben sie sich wohl dazu gezwungen gesehen, auch neue Wege einzuschlagen.

Man kann dann und wann immer mal lesen, dass es sich (angesichts des doch sehr unterschiedlichen Repertoires) um unterschiedliche Gruppen handeln würde. Doch das ist sicherlich falsch. Zwar sind die meisten Travellers-Platten ohne Bilder der Gruppe, aber gelegentlich sind eben doch Fotos drauf, und da kann man die Leute identifizieren. Außerdem tauchen bei den Lied-Autoren aus allen drei Repertoire-Bereichen zumindest gelegentlich identische Namen auf, z.B. natürlich der von Ober-Traveller Fred Oldörp.

Noch ein Wort zum Gruppennamen. Sie haben ja wohl die „Drei Travellers / 3 Travellers“ angefangen, aber auf der schon erwähnten LP „Travellers Cocktail“ firmierten sie als „Die Travellers“. Eine reine Spekulation: vielleicht kam die Namensverkürzung mit dem ersten Personenwechsel oder bei einem Wechsel der Plattenfirma. Auf den Parodie-Platten von Philips werden sie jeweils „Die Travellers“ genannt, allerdings ist der Gruppenname bei den „Erwachsenen-Platten“ in der Regel wieder „Die 3 Travellers“. Eine absolute Festlegung gibt es also nicht.

Ich will mal sehen, dass ich im Laufe des Jahres noch einen Abschnitt über die Travellers auf meiner Website hinkriege.

Das war’s

Viele Grüße
Günter Schiemenz

Benutzeravatar
Dino60
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 25. Oktober 2006, 19:20
Wohnort: Schweiz / Kanton Zug

Beitrag von Dino60 » Freitag 5. September 2008, 15:28

Hallo Günter

Eine super Abhandlung von Dir und soviele gute Informationen sind selbst im Internet nicht zu finden! Danke Dir! Auch bin ich regelmässig auf Deiner Internetseite und kann ALLEN diese hilfreichen Informationen empfehlen!

Solltest Du mal Zeit haben, wäre eine Rubrik über die "Travellers" auf deiner Seite eine echte Bereicherung für die Schlager der 50er ...

Vielen Dank!!!!!

Gruss Dino

Dieter
Beiträge: 1330
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 13:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Dieter » Samstag 13. September 2008, 18:36

Hallo zum Wochenende,

mein "kleiner" Beitrag:

DREI TRAVELLERS (FRED OLDÖRP, MICHA ANDREJEW, EDDIE ROTHÉ), Vertreter der swingenden dreistimmigen Vokalmusik mit deutlichen Akkordeonakzenten,
seit 1946 Gründung beim RBTO ("3 RBT-Solisten"- The THREE TRAVELLERS),
1947-53 Odeon,
1954-57 Decca,
ab Mitte der 50er drifteten sie ins humoristische Material ab, nahmen Parodien auf sächsische u. österreichische Mundarten auf und ließen sich als Trio zunehmend immer mehr durch Orchester begleiten,
Philips, Amiga, Ariola, LP Jodelvox 1293, Bear Family Records

TRAVELLERS, Die, Gesang, 1963 Ariola 10412

TRAVELLERS, Die, Gesang, siehe: DREI TRAVELLERS, The THREE TRAVELLERS, 3 RBT-Solisten,
Schallplatten für Philips (u.a. "Ich War Der Putzer Vom Kaiser" u. weitere Parodien bekannter Schlager),
zwei Schallplatten für Fontana (u.a. "Flensburger Trinklieder"),
Starlet 1546 ("Süße Kleine Miss"),
1960/61 vier Schallplatten für Ariola (u.a. "Blau-Weiße Hertha"),
1962 Polydor 24863,
UFA-LP 74281 (& Die Globetrotter),
CD "Ganz In Weiss-Der Schönste Tag Im Leben"-2003 auf Bear Family Records

TRAVELLERS, DREI
musikalische Botschafter Berlins,
Reisende in Sachen Musik mit einer kräftigen Dosis Mutterwitz:
FRED OLDÖRP-bandoneon, EDDIE ROTHÉ-g, MISCHA ANDREJEW-b-ab 1968-82 Nachfolger: KLAUS KOMOLL, ab 1982 WOLFGANG MÜLLER, ROLF BALSCHUN vom MUNDHARMONIKA-TRIO HARMONIE spielt hin und wieder zur Aushilfe),
EDDIE ROTHÉ u. MISCHA ANDREJEW beginnen gleich nach dem Krieg in der Rhythmusgruppe des RBT-Orchesters u. stehen als RBT-Solisten in den Orchesterpausen auf der Bühne,
Namensänderung in The THREE TRAVELLERS/Die DREI TRAVELLER nach Erfolgen beim AFN,
1946 wird unter Zutun von HORST KUDRITZKI u. MICHAEL JARY
FRED OLDÖRP als Bandoneon-Spieler dazu entdeckt,
FRED OLDÖRP wird weiterhin ihr Komponist, Textautor u. Arrangeur, neben ihrer Tanzmusik ist die Aktualität in ihrem Bühnenprogramm immer wichtig, besonders bei kabarettistischen Beiträgen,
ab Mitte der 60er Jahre große Erfolge mit Parodien auf bekannte Tagesschlager,
in den 70er Jahren gehören sie bei den vielen TV-Auftritten zum Urgestein der deutschen Schlagerlandschaft,
Auftritte bei den RBT-Sonntags-Matineen, Starparaden in der Waldbühne u. Bunten Nachmittagen,
Auftritte bei RIAS u. SFB im Westteil der Stadt,

1947-53 erste Schallplatten für Odeon (u.a. "Cement-Mixer"-1947, "Gisela"-1947, "Nach Regen Scheint Sonne"-1949, "Ich Hab Noch Einen Koffer In Berlin"-1951, "Der Tango-Max"-1952, "Ach, Babett, Backe Kuchen", "Travellers Fußball Reportage"),

1952 Titelbild auf dem Musik-Magazin Vier/Viertel mit Hinweisen auf die Vielseitigkeit des Trios vom swingenden Rhythmus bis zum Scatgesang nach dem Vorbild amerikanischer Sänger,

1952 Teilnahme an der Vorentscheidung zur Deutschen Jitterbug-Meisterschaft,
erfolgreiche Auftritte im Berliner Sportpalast,

1954-57 Schallplatten für Decca ("Eine Tüte Luft Aus Berlin"-1954, "Ach, Kunigunde"-1954, "Tina Marie"-1955, LP "Berlin Bleibt Doch Berlin"),

1957 erscheint Decca-Material auf Amiga,

1957 zwei Schallplatten für Metronome (u.a. "08/15 Cocktail"),
eine EP für Populär,

in den Jahren des Wirtschaftswunders u. unter dem Eindruck des Kalten Krieges (besonders in der Viersektorenstadt Berlin merkbar) bindet das Trio die politischen Situationen immer wieder in ihre Texte ein,

Filme u.a. "Hollandmädel"-1953, "Der Letzte Fußgänger"-1960,

ihr Genre-die swingende dreistimmige Vokalmusik mit deutlichen Akkordeonaktzenten-überlebt nach der riesigen Popularität seit der Nachkriegszeit bis in die Mitte der 50er Jahre schließlich im rheinischen Karneval (z.B. vertreten durch das EILEMANN-TRIO), das LUCAS-TRIO war in deutschen Landen das musikalisch perfekteste (harmonisch u. virtuos gespielt) Ensemble u. die TRAVELLERS das erfolgreichste, die Vorbilder der deutschen Musiker gehen auf die Western-Trios der 30er Jahre in den USA zurück,
bierseeliger Bärenschmalz auf den CDs "Eine Tüte Luft Aus Berlin"-19 (Decca-Aufnahmen) u. "Ich Träume Nur Von Berlin" (Aufnahmen aus Rundfunkarchiven, Ariola- u. Jupiter-Records-Material) auf Bear Family Records

u. weitere Wiederveröffentlichungen aus der Odeon-Zeit (3-CD-Box-1997 auf EMI Electrola),

CD "Sie Liebt Dich-Weitere Beatles-Songs Auf Deutsch"-1997 auf Bear Family Records

OLDÖRP, FRED * 23.11.1920, + 06.03.1984 in Berlin, Bandoneonspieler, Komponist u.a. "Baby, Ich Hol‘ Dich Von Der Schule Ab"-1959, Textautor u.a. "Kleine Lucienne", "Prego, Prego, Gondoliere"-1959, "Rimini"-1959/60,
Arrangeur u. Sänger, Reklamezeichner (u.a. Kinoplakat für den DEFA-Film "Die Mörder Sind Unter Uns"),
die Liebe zum Bandoneon (Knopfharmonika) hat er von seinem Vater geerbt, die Theorien bringt er sich zunächst autodidaktisch bei, weitere 5 Jahre Unterricht, um die besondere Technik eines diatonisches Bandoneons zu beherrschen,
1942 Heirat,
in seinem Stammcafé Truxa spielt er in den Orchesterpausen auf seinem Bandoneon,
HORST KUDRITZKI vom RBTO hört von diesen lokalen Erfolgen u. bittet ihn zum Vorspiel ins Funkhaus,
ab 1946 als Bandoneonsolist für die Rhythmusgruppe des RBT-Orchesters entdeckt, DREI TRAVELLERS,
Schallplatten für Odeon (1947-53),
Decca (1954-57),
1958 Tefi-Schallband,
1961 u. 1964 Jupiter Records (Solo "Orchestra Italiana"/"Afrika", "0-3-1-1 Berlin, Berlin"/"Baby, Ich Muß Dich Vergessen"),
Philips, Amiga, Ariola,
Gloria (VA-LP"Ein musikalischer Berlin-Bummel"),
Neckermann ("Heimweh Nach Berlin (Ein Potpourri bekannter Berliner Melodien)", "Dorothee"),
Starlet 1639 ("Ich Hab’ Noch Einen Koffer In Berlin") (Solo),

solistische Schallplattenaufnahmen als FRANK OLSEN auf Electrola, Bertelsmann, Starlet, DSC Deutscher Schallplattenclub,

als ERIK HANSEN auf Bertelsmann ("Die Farbe Der Liebe"/"Mach' Dich Schön"), Filmusik "Ja, So Ein Mädchen Mit Sechzehn"-1959

ANDREJEW, MISCHA * 17.05.1922, + 1968, Musiker u. Sänger,
Abbruch des Bauingenieur-Studiums nach einigen Semestern,
Bassist im Orchester der Scala in Berlin,
nach dem Krieg mit seinem Freund EDDIE ROTHÉ in der Rhythmusgruppe des RBT-Orchesters,
Gründung der Drei RBT–Solisten, später Umbenennung in DREI TRAVELLERS, wird nach seinem Tod durch KLAUS KOMOLL ersetzt

ROTHÉ, EDDIE * 29.07.1922, + 06.01.1990, Musiker, Sänger u. Komponist,
Ur-Berliner aus Wedding, Werkzeugmacher,
Konservatorium (klassische Musik: Tenorhorn u. Trompete),
seine Jazz-Leidenschaft brachte ihn zum Gitarren-Studium,
Gitarrist in Kapellen von EUGEN JAHN, CORNI OSTERMANN, HEINZ BURCZYNSKI, WALTER KLEVE u. HELMUT ZACHARIAS,
nach dem Krieg mit seinem Freund MISCHA ANDREJEW in der Rhythmusgruppe des RBT-Orchesters, Drei RBT-Solisten, später DREI TRAVELLERS

KOMOLL, KLAUS * 17.05.1928 in Berlin, + 1982 in Berlin, Musiker, Konservatorium Berlin, Schlagzeuger u. Pianist, Komponist u.Textautor, Ps.: PETER SAND,
im MUNDHARMONIKA-TRIO HARMONIE (ersetzt ab 1953 TEDDY ESSER), Teldec,
Hoffmeister-Tourneen, ab 1969 bis zu seinem Tod bei den DREI TRAVELLERS der Nachfolger von MISCHA ANDREJEW, er selbst wird ab 1982 für zwei Jahre durch WOLFGANG MÜLLER ersetzt

Gruß
Dietrich

Benutzeravatar
Dino60
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 25. Oktober 2006, 19:20
Wohnort: Schweiz / Kanton Zug

Re: Die (?) Travellers

Beitrag von Dino60 » Samstag 27. September 2008, 23:01

Hallo Dietrich

Ich habe erst jetzt deinen tollen ("kleiner"; ist gut...) ist Betrag gelesen! Danke Dir für die super Informationen!

Möchte damit auch sagen, dass man solche Infos nicht mal im weiten www bekommt und hier absolut Profis am Werk sind! :P

Gruss Dino

Benutzeravatar
HoWo
Beiträge: 494
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 15:01
Wohnort: Im Franggnland

Re: Die (?) Travellers

Beitrag von HoWo » Sonntag 28. September 2008, 11:40

Auch von mir ein herzliches Dankeschön an die Beitragenden !

Gruß,

Horst

Benutzeravatar
gerd
Beiträge: 122
Registriert: Sonntag 24. August 2008, 09:01
Wohnort: www.ostallgäu.de

Re: Die (?) Travellers

Beitrag von gerd » Sonntag 28. September 2008, 12:11

auch ich sag mal danke, konnte wochenlang nicht ins forum und bin gerde beim nachlesen :D
Um zur Quelle zu kommen mußt du gegen den Strom schwimmen.

Antworten