Bert Varell

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Antworten
oldiefan62
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 00:28
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Bert Varell

Beitrag von oldiefan62 » Samstag 26. Januar 2008, 21:51

Hallo

Wer weiß was über Bert Varell ?

Er hat Ende der 50er auf Telefunken mit den Benicarlos Titel gesungen wie Blue Hawaii und Wenn dich alle vergessen

Herbert

Dieter
Beiträge: 1258
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 13:27
Wohnort: Hannover

Beitrag von Dieter » Samstag 26. Januar 2008, 23:47

Hier ist Bert Varell:

VARELL, BERT (WALTER RAUTHMANN)
* 06.02.1935 in Hamburg, + 27.06.2006,
Sänger, Hörspielautor u. Produzent,

während der Grundschulzeit Musikunterricht (Violine u. Posaune. Später Kontrabaß),
während Gymnasialzeit von 1945 an erste öffentliche Auftritte als Solist im Schulchor,
1952 Abitur, Lehre u. anschließende Tätigkeit als Industriekaufmann, parallel Mitglied in verschiedenen Amateur- u. Profi-Tanzkapellen als Gitarrist, Kontrabassist u. Sänger,
Zusammenarbeit u.a. mit PETER BEIL, BILLY MO u. KNUT KIESEWETTER, Besuch der Hamburgischen Schauspielschule,
klassische Gesangsausbildung, Ballettunterricht,

Engagements in Clubs u. Varietés als Entertainer u. Interpret französischer Chansons-seither Annahme des Künstlernamens BERT VARELL,
1954 Mitglied im Polydor-Sudio-Chor u. in verschiedenen Background-Gruppen,
Funk-u. Fernsehen als Die DREI JERRYS (mit PAUL GIESE u. HANS-JOACHIM KIPKA),

Angebot der Teldec für einen Solo-Schallplattenvertrag,
1959 Schallplatten unter dem Produzenten HEINZ WOEZEL-Playbacks in Frankfurt, Synchronisation in Hamburg o. Berlin-folglich bekam der Solist "die Hummer-Backings" garnicht zu Gesicht-
U 55125 "Blue Hawaii"/"Soerabaya-Joe"-1959,
U 55135 "Oh, Belinda"/"Chip-Chop, Bella Viola (Chip Off The Old Deck)"-1959 & Die SERENADERS,
U 55153 "Da Wo Der Südwind Weht (Trade Winds)"/"Wenn Dich Alle Vergessen"-1959 & Die BENICARLOS,
U 55169 O-o-o-o Peter nur RIA SOLAR/"Schön Ist Die Liebe" & RIA SOLAR,
U 55180 "Immer Nur Du"/"Wenn du vorbeigehst", U 55228 "Mississippi Mary"/"Daddy’s Gitarre"),

deutscher Repräsentant beim Festival im belgischen Knokke,
1959 Heirat, 1961 erste Versuche als Autor,
1961 Kritikerpreis des Deutschen Schlager-Festivals für den besten Text des Jahres (die Goldene Feder für "Zwei Zigaretten Glüh’n"-CATERINA VALENTE),
Rückzug aus dem Schlagergeschäft,
1962 Lektor beim Marbot-Musikverlag in Hamburg (als Nachfolger von DIETER THOMAS HECK),
1964 Eintritt in die Promotions-Abteilung bei Philips-Ton,
weitere Textbearbeitungen für VICKY, HEIDI BRÜHL, CORRY BROKKEN u.a.,

1967 Werbeleiter bei Miller Schallplatten GmbH,
intensive Tätigkeit als Produzent, Komponist u. Textautor von Kinder-Schallplatten (Science-Fiction-Hörspiele),
1972 Produktionsleiter (Abteilung: Populäre Musik) bei Teldec (u.a. Verpflichtung von PETER MAFFAY, JÜRGEN MARCUS u. den LES HUMPHRIES SINGERS),

Ausstieg aus der Schallplatten-Branche,
seit 1974 im Public-Relations-Geschäft tätig,
1976 Gründung einer eigenen Agentur, zu Beginn der 90er Berater des Zentralverbandes Elekrotechnik- u. Elektronik-Industrie,
Tätigkeiten als freier Journalist u. Drehbuchautor für TV-Unterhaltungssendungen,
CD "Hast Du Worte (Als die Instrumentals Sprechen Lernten)"-1999 auf Bear Family Records,

unter Pseudonym auf constanze-Records und ttt-Records Schlager aufgenommen

Gruß
Dietrich

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2656
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Bert Varell

Beitrag von waelz » Donnerstag 13. April 2017, 12:08

Hier ist die Diskografie, die von Dieter oben aufgeführt ist, um Details ergänzt.

Bild
1959
Telefunken U 55‘125
Soerabaya-Joe (Fred Hilger=Willy Berking/Glando=Heinz Woezel)
Blue Hawaii (Leo Robin/Ralph Rainger/Bert Maron=Erika Woezel)
Original: Blue Hawaii – Billy Vaughn
& Benicarlos & Willy Berking und sein Orchester

Bild
1959
Telefunken 55‘126
Eine Melodie in F…. (Heinz Woezel/Mario Panzeri/Vittorio Mascheroni)
Original: Una marcia in fa – Gino Latilla&Claudio Villa/Betty Curtis&Johnny Dorelli
& Ina Bellé & Serenaders & Willy Berking und sein Orchester
Buenos Dias, Maria (Augusto Alguero/Kurt Schwabach/Misselvia=Elvia Figliuolo)
Original: Buenos dias, Maria – Natalino Otto
& Serenaders & Willy Berking und sein Orchester

Bild
1959
Telefunken U 55‘135
Oh, Belinda (Willy Berking/Heinz Woezel)
Chip-Chop, Bella Viola (James Lee-Kurt Schwabach)
Original: Chip off the old block – Eddy Arnold
& Serenaders & Willy Berking und sein Orchester

Bild
1959
Telefunken U 55‘153
Da, wo der Südwind weht (Cliff Friend/Charles Tobias/Glando=Heinz Woezel)
Original: Trade winds – Billy Vaughn; 1940 Nummer eins mit Bing Crosby
Wenn dich alle vergessen (Willi Astroth/Heinz Meiser)
& Benicarlos & Willy Berking und sein Orchester

Bild
1959
Telefunken U 55‘169
O-o-o-o Peter (Willy Berking/Maron=Erika Woezel)
Ria Solar solo
Schön ist die Liebe (Sydney Cordell/Stan Butcher/Werner Raschek)
Original: Sing little birdie – Pearl Carr&Teddy Johnson (= brit. Beitrag GP Eurovision 1959)
& Ria Solar & Chor & Willy Berking und sein Orchester,

1960
Telefunken U 55‘180
Immer nur du (Domenico Modugno/Glando/Heinz Woezel)
Original: Resta cu‘ mme – Roberto Murolo
Wenn du vorbeigehst (Willi Astroth/ Fritz Schälter /Geo Sander=Willi Astroth)
& Benicarlos Willy Berking und sein Orchester

Bild
1960
Telefunken U 55‘228
Mississippi Mary (Willy Berking/Walter Rothenburg)
Daddy’s Gitarre (Willi Astroth/Fritz Schälter/Geo Sander=Willi Astroth)
& Chor & Willy Berking und sein Orchester

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2656
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Bert Varell

Beitrag von waelz » Samstag 15. April 2017, 01:30

Ich stoss mal eine heikle Diskussion an. Das Pseudonym "Bert Brac" ist ein Sammelpseudonym für Musik auf Hörspielkassetten. Um dieses Alias gab es Gerichtsverfahren. Im wesentlichen betrafen diese den Zeitraum ab Ende der 70er bis mitte der 80er Jahre.
Das Pseudonym wurde aber bereits ab 1966/67 verwendet. Und vor allem erscheint es 1967 beim Titel "Drive", der B-Seite der ersten Single der "Petards". Der Mann, der die "Petards" für die Schallplatte entdeckte und produzierte, heisst Bert Varell.
Die Vermutung ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Schöpfer des legendären Pseudonyms "Bert Brac" ein anderer Bert, nämlich Bert Varell sein könnte. Und ebenfalls nahe liegt der Verdacht, dass er dieses Pseudonym für seine Autorentätigkeit verwendet hat. Denn das Alias "Bert Brac" findet sich auch auf der Europa-LP "Love is blue" bei einem anderen Stück der "Petards", bei "Love is all around".

Interessant ist der Umstand, dass bei der Gema für beide Titel -für "Drive" und "Love is all around"- als Urheber Horst und Klaus Ebert gemeldet sind.

Viele offene Fragen also. Nur eines ist klar: Um das Pseudonym "Bert Brac" gab es vom Start weg Ungereimtheiten!

Benutzeravatar
Jan R.
Beiträge: 88
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2010, 00:45
Wohnort: Pittsburgh, PA, USA
Kontaktdaten:

Re: Bert Varell

Beitrag von Jan R. » Samstag 15. April 2017, 21:53

"Bert Brac" ist nach meinem Kenntnisstand das Pseudonym, das der Hamburger Musiker und Produzent Carsten Bohn (Frumpy, Bandstand u.a.) für die Hörspielmusiken verwendet hat, die er zwischen 1979 und 1983 für das Europa-Label geschrieben hat. Aus Gründen, die ich nicht weiß, haben später wohl auch Heikedine Körting und Andreas Beurmann dieses Pseudonym genutzt, und seitdem läuft eine Klage, die bis heute nicht entschieden ist. Siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Carsten_Bohn , Abschnitt "Hörspielmusik".

So jedenfalls hat mir das ein Freund erklärt, der wiederum mit Carsten Bohn befreundet ist. Aber vielleicht weiß ja noch jemand mehr.
JOE MEEK. Eine Page für die Musiklegende.
www.joemeekpage.info

Antworten