Tess Teiges

In diesem Forum dreht sich alles um die deutschen Oldies aus den 50er, 60er und 70er Jahren.

Moderator: Manfred

Antworten
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Tess Teiges

Beitrag von waelz » Dienstag 16. September 2014, 11:27

Ich habe eine Diskografie von Tess Teiges zusammengestellt. Er selbst hat sie angesehen.
Dazu gibt es drei Bemerkungen und einige offene Fragen.
1.Die Titel "Flower Girl" und "Der Tanz war vorbei" sind von Hans Ehrlinger geschrieben Hans Ehrlinger ist kein Pseudoynm von Tesst Teiges. Zitat* Tesss Teiges: "Hans Ehrlinger ist kein Pseudonym von mir und ich glaube auch, daß der Name kein Pseudonym ist."
"hitparade.ch" gibt an, dass "Hans Ehrlinger" ein Pseudonym von Tess Teiges sei. Diese Information ist also falsch.
2. Die Texte zu "10'000 Strassen" und "Lamba Sa" wurden von Walt Wister geschrieben. Dies ist ein Pseudonym von Danny Mark. Zitat* Tess Teiges: "Walt Wister ist ein Pseudonym von Danny Mark."
Auf "hitparade.ch" wird bei beiden Nummern Walter Leissle als Texter angegeben. Diese Informationen sind ebenfalls falsch.
3. Die Nummer "Ich komme wieder kleine Geisha" wurde laut Gema von Christian Anders/Fred Jay und Theo Reuter geschrieben. Die Angaben auf "hitparade.ch", wonach Tess Teiges und Walter Leissle den Titel verfasst hätten, sind demnach ebenfalls nicht richtig.

Und hier noch die offenen Punkte:
Wer kennt die Autorenangaben zu "Die Zeit hat alles in der Hand"?
Wer kennt die Autorenangaben zu "Du gehörst mir"?
Wer kennt die Autorenangaben zu "Oldy Goldy Time"?
Weiss gemand, wer sich hinter "Argonte" versteckt?
Zitat* Tess Teiges: "Welcher Autor Argonte als Pseudonym benützte, weiß die GEMA..Ich weiß das beim besten Willen nicht."

* Zitate aus einer Mail von Tess Teiges vom 15.9.2014


Diskografie Tess Teiges

Tes Teiges
Tempo
Tempo 4179 (1964)
A: Tes Teiges & the Dynamites: Kissin' King (Leon Ardy/Bee Joy=Boris Jojic/Frank Daniel=Egon L. Frauenberger)
Rick & his Beatmen: Let's Slop
B: Tes Teiges & the Dynamites: Ballhouse Slop (Bee Joy/Boris Jojic/Frank Daniel)
Rick & his Beatmen: Midnight Kisses

Tess Teiges
Trans-World-Records
Trans-World-Records 14 304 (1969)
Flower Girl (Hans Ehrlinger/Walter/Leissle)
Der Tanz war vorbei (Hans Ehrlinger/Walter Leissle)

Cornet
Cornet 3178 ( 1970)
Jede Träne tut weh (Tess Teiges/Walter Leissle)
In der Stadt (Manfred Segieth/Walter Waal=Walter Leissle)
Cornet 3218 (1971)
Bitte, bleib' bei mir (Tess Teiges/Walter Leissle)
Lady Wonder (Tess Teiges/Walter Leissle)

Philips
Philips 6003179 (1971)
Du gehörst mir (Draggin' The Line)(Tommy James/Bob King/Robert Jung?)
Fata Morgana (Tess Teiges/Walter Leissle)

Ariola
Ariola 16345 (1973)
Fata Morgana (Tess Teiges/Walter Leissle)
Montparnasse (Tess Teiges/Argonte/Walter Leissle)
Ariola 12996 (1973)
10000 Strassen bin ich gegangen (Tess Teiges/Walt Wister)
Lamba Sa (Tess Teiges/Walt Wister)

Hansa
Hansa 11545 (1975)
Ich komm' wieder, kleine Geisha (Christian Anders/Fred Jay/Theo Reuter)
Die Zeit hat alles in der Hand (Les Marionettes)(Daniel Bevilacqua/Tess Teiges/Walter Leissle?)

Tess
Hansa
Hansa 11545 (1977)
Sie nannten ihn Taugenichts (Tess Teiges/Christin Dougi=Dagmar Wartenberger)
Du wirst seh'n, es wird bald gut (Tess Teiges/Christin Dougi)

Kai Robinson

Pop Music
Pop Music 32016 (1972)
Bambinella (Tira E Molla) (Mauro Paoluzzi/Roberto Vecchioni/Robert Jung
Judy (Ralf Nowy/Robert Jung)

Jimmy Hollywood
Hollywood Records
Hollywood Records 15091 (1977)
Oldy Goldy Time
Apple Pie (Tess Teiges/Tess Teiges)

Bayern Buam
Ariola
Ariola 12265 (1972)
Hauptsach' is, dass Bayern g'winnt (Tess Teiges/Joe Kienemann)
Buona Sera hau di hera (Tess Teiges/Joe Kienemann)

Kess & Tess
Hansa
Hansa 103 711 (1981)
(Ja wir machen) eine Reise durch den Teutoburger Wald (Harald Beyhoff/Tess Teiges/Walter Rahnreb=Lothar Bernhard Walter)
Apple Pie (Tess Teiges/Tess Teiges)

Benutzeravatar
schlagerbummel
Beiträge: 366
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 20:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Tess Teiges

Beitrag von schlagerbummel » Dienstag 16. September 2014, 18:50

Tolle Zusammenstellung waelz, Danke

.. auch für das Richtigstellen einiger im Netz rumtrollenden falschen Aussagen.

einiges aus deiner Auflistung war mir bis dato unbekannt und auch nicht in meiner Sammlung.

Zwei Fragen hätte ich noch, die eventuell in dem Zusammenhang zu beantworten sind.

1. Bei der Singles von Honey Train - Buffalo Joe, Bellaphon 18112, dachte ich immer, es wäre auch Fancy, könnte man mit Wohlwollen jedenfalls raushören. Da sie in deiner Liste nicht auftaucht, vermute ich mal, dass ich da also falsch lag. Auf der Platte ist er als Produzent aufgeführt, weißt du mit ziemlicher Sicherheit, wer sich hinter Honey Train verbirgt?

2. Fancy soll, so steht es zumindest auf einer Promobeilage, in einer Gruppe namens "Alpha Alpha" gespielt haben, weißt du da was drüber?

LG Armin
Suche für mein PETER ALEXANDER Museum SINGLES, EPs und Schellack auf AUSTROTON & ELITE SPECIAL, ebenso suche ich alles von P.A. was wirklich selten ist

walter h.
Beiträge: 880
Registriert: Samstag 18. Februar 2012, 17:28
Wohnort: Siegen

Re: Tess Teiges

Beitrag von walter h. » Dienstag 16. September 2014, 19:09

Hans Ehrlinger
Komponist & Arrangeur
geb. am 6.1.1931

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Tess Teiges

Beitrag von waelz » Dienstag 16. September 2014, 22:38

@schlagerbummel
Zu Honey-Train habe ich ihn befragt. Er sagte, dies sei ein Studioprojekt gewesen. Er hat also produziert, hat möglicherweise auch gesungen, aber er wollte es definitiv nicht als eigenes Werk bezeichnet haben. Teiges stand wohl noch hinter einigen anderen Produktionen, von denen wir noch nichts wissen.
So soll er auch bei einigen Titeln der Saragossa Band gesungen haben.
Zu Alpha Alpha habe ich ihn nicht befragt, weil ich davon erst hinterher erfahren habe. Ich werde dies nachholen.
@walter Vielen Dank für die Bestätigung zu Hans Ehrlinger.

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Kess und Tess

Beitrag von waelz » Montag 6. Oktober 2014, 13:45

Kleine Ergänzung zur Nummer "(Ja wir machen) eine Reise durch den Teutoburger Wald" von "Kess & Tess". als Autoren wrden "Harald Beyhoff/Tess Teiges/Walter Rahnreb=Lothar Bernhard Walter" angegeben.
Ich wurde grade drauf aufmerksam gemacht, dass "Walter Rahnreb=Lothar Bernhard Walter" niemand anders als Michael Holm ist!

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Tess Teiges

Beitrag von waelz » Dienstag 7. Oktober 2014, 11:01

Auf der Single "Gary And The Gamblers": "Schöne Träume/Man Redet Soviel " ist in der Mitte mit dem roten Hemd auch Tess Teiges zu sehen. Links neben ihm steht Johnny Tame (Gary/Uwe Reuss). Kann jemand die anderen Mitglieder der Gruppe identifizieren?
Nebenbei bemerkt: Es soll von "Gary and the Gamblers" auch englische Aufnahmen geben. Sind die jemandem bekannt?

Bild

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Tess Teiges

Beitrag von waelz » Donnerstag 9. Oktober 2014, 09:04

Tess Teiges: Spektakulärste Karriere der deutschen Popgeschichte


Tess Teiges hat die wohl spektakulärste Karriere der deutschen Popgeschichte erlebt. Sein Anlauf zum Erfolg dauerte 20 Jahre. Es gibt keinen Künstler in Deutschland, der länger auf den Durchbruch gewartet hat. Tess Teiges veröffentlichte seine erste Platte 1964. Der Durchbruch kam 1984 als Fancy mit „Slice me nice“. Tess Teiges machte neun Singles unter seinem Namen und zusätzlich etliche unter Pseudonymen beziehungsweise als Mitglied von Formationen. Er schrieb über 400 Titel und produzierte Dutzende von Künstlern.



Von Wälz Studer (copyright wälz studer/memoryradio.de)

Tess Teiges hat ein Kapitel Popgeschichte gestaltet, das alle Ingredienzen für einen Hollywood-Film besitzt: Ausgrenzung, Ruhm, Liebe, Hass, Ehrgeiz, Missgunst, Siege, Niederlagen und den unverbrüchlichen Glauben an das Gute. Seine Geschichte ist der Beweis, dass im Schaugeschäft Erfolg möglich wird mit Herzblut, Fleiss, Talent und Durchhaltevermögen. Die Karriere hat amerikanische Dimensionen, sowohl in der Brutalität des Überlebens wie auch im Ausmass des Erfolges.
Der Erfolg war auch nicht selbstverständlich, weil Tess Teiges zu seiner Homosexualität stand und steht. Mit der Travestie- und Comedy-Show „la grande Revue“ und mit dem Duo „Kess&Tess“ spielte er damit sogar auf der Bühne.

Tess Teiges ist ein Vollblutkünstler, einer, der die Bühne braucht, die Atmosphäre des Schaugeschäftes. Ihm war nichts zuwenig und nichts zuviel. Der Zeiger des inneren Kompasses hielt ihn in all den Jahren ausbleibenden Erfolges genauso auf Kurs, wie in den Jahren des Ruhms. So hat er alle Ebenen des Musikgeschäftes kennengelernt: jene des Interpreten, des Studiomusikers, des Autoren, des Produzenten und gar jene des Labeleigners.

Tess Teiges kann zufrieden auf eine Karriere zurückblicken, die ihn zuletzt bis ganz nach oben geführt hat. Könnte zufrieden sein. Ganz zufrieden ist er nicht. Er vermisst die Wertschätzung von Medien und Öffentlichkeit gegenüber seinem Schaffen. Vielleicht ist es jene Wahrnehmung gegenüber seiner Person und seinem Wirken, die ihn ein ganzes Leben angetrieben hat: mangelnde Wertschätzung.

Die Geschichte des Manfred Segieth ist nach dem Erfolg als Fancy hinreichend bekannt. Sie kann auf Wikipedia und allen wichtigen Nachschlagewerken nachgelesen werden. Könnte man meinen. Einig sind sich alle über Geburtsort und –datum: München, den 7. Juli 1946. Die Differenzen beginnen beim Familiennamen. Heisst er nun Manfred Alois Segieth oder Manfred Ricardo Lehmeier Perilano? Tess Teiges selbst sagt, er hätte einen spanischen Vater (Perilano). Er kam unehelich zur Welt und wurde später von seinem Stiefvater mit Namen Segieth adoptiert. Der Stiefvater war Beamter bei der staatlichen Familienausgleichskasse.

Aufgewachsen ist Tess Teiges erst in Lengenfeld und später in München. Hier hat er auch die Schulen besucht. Unterbrochen wurde die Münchner Schulkarriere durch einen zweijährigen Abstecher in eine Klosterschule in Dillingen. Hier kam er erstmals in Kontakt mit dem Rock’n’Roll. Die Jungs hörten heimlich im Musikzimmer Ted Herold und Peter Kraus, statt der angesagten Choräle. Erste Musikerfahrungen hatte er jedoch bereits früher als Mitglied des Kinderchores des Bayrischen Rundfunks gesammelt. Aber erst Ted Herold legte die Sehnsucht nach Bühne und Ruhm offen. Logische Folge: Tess Teiges versuchte sich auf der Gitarre und brachte sich im Selbststudium die Griffe bei.
Nach dem Intermezzo auf der Klosterschule, wo klar geworden war, dass eine priesterliche Laufbahn nicht in Frage kam, besuchte er ein humanistisches Gymnasium in München, das er mit dem Abitur 1965 abschloss. Das Berufsziel hiess nun Musiker.

Parallel zur Schule hatte er als glühender Cliff Richard-Verehrer Anschluss an eine Gitarrenband gefunden, die ihn als Sänger engagierte. Damals entstand sein Künstlername: Tess Teiges. Teiges ist eine Umkehrung des Familiennamens „Segieth“. Tess soll in einem Brainstorming in der Schule vom Klassensprecher erfunden worden sein.
Als Tess Teiges trat er regelmässig an den Wochenenden mit der Band „Mountain Shadows“ auf. Gemäss seiner Schilderung (1) war er nie offizielles Mitglied dieser Band. In einigen Quellen (2) werden Starfighter und Alpha Alpha als weitere Bands genannt, mit denen er aufgetreten ist.
Die Gastspiele in den Klubs und auf den Bühnen der Gaststätten in München und Umgebung verschafften ihm einen Namen und damit auch Kontakte zur Schallplattenbranche. Wie Tess Teiges im Gespräch sagte, hatte er öfter Mal Sondock besucht. Dieser soll ihm einen Kontakt zu „Tempo“ verschafft haben. Dort legte man ihm die Playbacks von „Kissin‘ King“ und „Ballhouse Slop“ vor. Als Musiker der Playbacks werden „the Dynamits“ genannt. Laut dem Buch „Shakin‘ all over“ stammen die „Dynamits“ aus Amberg. (3) Die beiden Playbacks wurden im Februar 1964 verwendet für die Single von Emanuel & Leon Ardy’s Hit Cockers, die auf Philips erschienen ist. Da Leon Ardy auch als Autor für den Song „Kissin‘ King“ zeichnet, ist anzunehmen, dass die „Dynamits“ ein Projekt eben dieses Leon Ardy waren.
Nach dem Abitur begann Tess Teiges eine Lehre als Kaufmann im August Seith Verlag in München. Parallel dazu trat er als Sänger verschiedener Bands regelmässig im Raum München auf. Regelmässig trat er mit den „Mountain Shadows“ auf.
Dank seinen Erfahrungen und Beziehungen durch die Arbeit im Verlag und seiner Bühnentätigkeit fiel es ihm nach Abschluss der Lehre einigermassen leicht, ins Plattengschäft einzusteigen. Ein Produzent des Seith-Verlages nahm 1969 die erste Solosingle „Flower Girl“ auf, die auf dem Trans World Label erschien. Mit dieser Produktion nahm die Karriere des Schlagersängers Tess Teiges ihren Lauf. Jene des Produzenten Teiges startete wenige Monate später im Sommer 1970 mit der Veröffentlichung der Single „Oh Jane“ der Münchener Band „Alfa Centauri“. Beide Titel der Single stammen von Tess Teiges. Teiges produzierte die Titel selber und bot die fertigen Titel dann den Plattenfirmen an. Meist wurde dann ein sogenannter Bandübernahmevertrag abgeschlossen. Das heisst, die Plattenfirma übernahm das fertige Band und übernahm die Produktion und den Vertrieb der Single zu bestimmten Bedingungen.
Solche Verträge schloss der junge Künstler mit dem Label „Cornet“ ab. Hier erschienen von Sommer `70 bis Frühling `71 zwei Singles. Alle vier Nummern sind von Tess Teiges im Team mit Walter Leissle geschrieben worden. Keine von ihnen konnte am Markt überzeugen.

Bild

Interessanterweise werden trotzdem die Cornet-Titel „Bitte, bleib‘ bei mir“ und „Lady Wonder“ auf CCA von Andy Chris gecovert. Teiges erinnert sich, dass er dem Sänger die Playbacks überlassen hatte. Gedacht waren sie für Liveauftritte. Zusätzlich hat der Sänger sie dann auch für die Produktion einer Platte verwendet. Teiges hat erst über diesen Text von der Existenz der Single von Andy Chris erfahren, den er ab 1975 auch produziert. Er hat mit dem Sänger aus der Nähe von Regensburg zwei Singles veröffentlicht.

Mit der Single „Bitte, bleib‘ bei mir/Lady Wonder“ ging die Zusammenarbeit mit „Cornet“ zu Ende. Teiges musste sich nach einer neuen Plattenfirma umsehen und fand Ende 1971 für „Du gehörst mir“, den Nachzieher des Tommy James-Hits „Draggin‘ the Line“, einen Vertrag mit „Philips“. Hier hatte Robert Jung den deutschen Text verfasst.
In der gleichen Zeit schrieb Tess Teiges viele Lieder, die von Künstlern wie Achim Sommer, Ronny Hoff, Andreas Jordan und anderen vorwiegend auf Rex Records und Trans World Records veröffentlicht wurden.

Intermezzo als Kai Robinson
Robert Jung begleitete Tess Teiges auf seiner nächsten Etappe der Karriere, die die Überschrift Kai Robinson trägt. Die Nachfrage nach Schallplatten von Tess Teiges hatte sich in Grenzen gehalten. Deshalb versuchte der Künstler einen Neustart. Neuer Name also und neues Image. Tess Teiges stieg wie ein Phönix aus der Asche als Kai Robinson neu auf. Robert Jung schrieb mit „Bambinella“ einen deutschen Text auf „Tira e molla“ der italienischen Band „Nuovi Angeli“. Die Single erschien auf dem Label „Pop Music“, das zwar in Hamburg domiziliert war, aber vorzugsweise Künstler aus dem Süden der Republik beziehungsweise aus Österreich veröffentlichte.

Promotext der Plattenfirma für Kai Robinson

Bild
„Kai Robinson: Bambinella
Dieser Interpret ist zwar als Solist ein Anfänger, hat jedoch mit der deutschen Gruppe „Alpha Alpha“ und später als Diskjockey und Alleinunterhalter Erfahrungen im Umgang mit seinem Publikum gewinnen können.
Seine besondere Liebe jedoch gilt einem selbst eingerichteten Studio, in dem Kai komponiert und spielt. Und zwar im Multiplayback-Verfahren: Kai spielt alle Instrumente selber und mischt die Bänder schliesslich übereinander. Der Effekt ist ein ganzes Orchester. Einziger Interpret: Kai Robinson“


Projekt „Bayern Buam“
Dank Kontakten zu einem einflussreichen Ariola-Produzenten entstand 1972 in Zusammenarbeit mit dem Rundfunkmoderator Joe Kienemann zu einem Fansong für den FC Bayern. Die Nummer „Hauptsach' is, dass Bayern g'winnt“ wurde vom Quartett „Bayern Buam“ in der Besetzung Josef "Sepp" Frankl, Tess Teiges, Johann Auer (alias Armin Rahn) und Thomas Vogel veröffentlicht. Hier tritt Tess Teiges auch als Produzent auf. Die „Bayern Buam“ tauchen später bei der Single „S’Rindvieh, i bin fidel“ als Begleitformation von Sepp Nickl nochmals auf.

Mit dieser Produktion sind die Kontakte zum Hause „Ariola“ geknüpft. Hier erscheint bei der ersten Single auf der A-Seite der Titel „Fata Morgana“, der auf der Philips-Single die B-Seite zierte. Die Nummern für die zweite Ariola-Single schreibt Tess Teiges mit einem alten Bekannten, den er bei seiner ersten Produktion als Mitglied von "Alfa Centauri" kennen gelernt hat, mit Danny Mark. Dieser verwendet als Autor das Pseudonym Walt Wister. Das neue Team passt sich dem aktuellen Sound an. Die Nummer „10‘000 Strassen bin ich gegangen“ klingt wie ein Produkt aus der Küche von Jack White.

Bild

Die Aktivitäten von Tess Teiges bleiben nicht verborgen. Es kommt ein Kontakt zu Peter Meisel zustande, der ihn als Produzent, Studio- und Coversänger für sein Label „Hansa“ unter Vertrag nimmt. Die neue Firma gibt den Aktivitäten und der Kreativität von Tess Teiges neuen Schub. Unter dem Namen Tess Teiges veröffentlicht er die Single „Ich komm wieder, kleine Geisha“, ein Titel, den Christian Anders zwei Jahre vorher auf dem Album „Der Untergang von Taro Torsay (Aufstieg und Fall eines Pop Stars)“ herausgebracht hatte. 1977 schliesslich erschien die letzte Solosingle von Tess Teiges. Neu nannte er sich nur noch „Tess“. Die Nummer „Sie nannten ihn Taugenichts“ spann „die Erfolgsmasche der pseudo-tragischen Geschichten“ (2) weiter, die Frank Farian mit Liedern wie „Rocky“ oder „Springüber deinen Schatten, Tommy“ zu stricken begonnen hatte. Kopiert wurde auch die Grafik der Singles von Frank Farian. Wie dort wurde auch bei Tess der Text auf das Cover aufgedruckt.

Bild Bild

Tess Teiges hatte mit „Sie nannten ihn Taugenichts“ –nicht unerfolgreich- einen kapitalen Stilwechsel vollzogen hin zum Sozialdramen-Interpreten. Trotz des neuen Images wollte Teiges als nächstes eine Rock’n’Roll-Nummer veröffentlichen, was die „Hansa“ ablehnte. Kurzerhand brachte er die Nummer „Oldy Goldy Time“ –ein Rock’n’Roll-Medley- auf eigene Kosten auf dem eigenen Label „Hollywood“ heraus. Sich selber gab er den Künstlernamen Jimmy Hollywood. Die Single, die heute Raritätswert hat, denn selbst Teiges besitzt kein Exemplar davon, erschien im Jahre 1977. Sie kam nie in den Handel und ist auch die einzige Platte, die auf diesem Label herauskam.
Teiges arbeitete erfolgreich im Hintergrund. Einen Einschnitt bedeutete die Produktion „Somebody to love“ mit Claudia Field. Er entdeckte dabei für sich den Discsound, der damals ein Epizentrum in München hatte. Er produzierte in diesem Zeitraum auch Sabine Sauvant, die Schwester von Heidi Brühl.
Im gleichen Jahr produzierte er mit dem Bruder von Sepp Nickl zwei Singles. Sie erschienen unter dem Namen „Mandy B. Man“ beziehungsweise „Mandy B. Man Band“. Auf dem Cover der „Mandy B. Man Band“ ist Fancy rechts neben Frontmann Mandy B. Man mit der Gitarre abgebildet.

Bild

Sepp Nickl und Mandy B. Man baute Tess Teiges auch gleich ein in sein Projekt „Leonardo & Planetary Vision“. Der Titel „We Fly To Andromeda“ blieb allerdings in den Regalen der Plattengeschäfte liegen.
Aus dem Projekt „Leonardo & Planetary Vision“ entwickelte sich das Projekt „La Grande Revue“, die aus dem Trio Sandy (Sepp Nickl), Mandy (Mandy B. Man) und Tess“ bestand. In den 80er Jahren entstand daraus das Comedy-Duo „Kess (Mandy B. Man)&Tess“, von dem 1981 die Single „Ja wir machen eine Reise (durch den Teutoburger Wald“ auf den Markt kam. Die Shows wurden im „Songparnass„ in München und später in ganz Deutschland gezeigt. Tess Teiges sagt, dass diese Shows ihm rückblickend am meisten Spass gemacht hätten. „La Grande Revue“ bezeichnet er als „Bully-Shows“ der 70er Jahre. Die Shows waren so erfolgreich, dass die Produzententätigkeit von Teiges fast in den Hintergrund trat. Als 1984 Fancy mit dem Titel „Slice me nice“ durch die Decke ging, und die Veranstalter erkannten, dass hinter dem Idol „Fancy“ niemand anders als „Tess“ von „Kess und Tess“ stand, versuchten alle das Duo noch schnell für billiges Geld zu kriegen und damit auch gleich einen Star einzukaufen. Das Ende des Duos kam im Dezember 1984. Seither verkörpert Tess Teiges die Kultfigur „Fancy“.


Fussnoten
(1) Interview mit Tess Teiges am 12.9.2014 in München
(2) http://fancy-online.blogspot.ch/p/bio.html
(3) Shakin all over, Autor Hans-Jürgen Klitsch, S. 264
(4) 10.09.2014 15:01 Pottkind auf Hitparade.ch als Kommentar zu Tess „Sie nannten ihn Taugenichts“

Benutzeravatar
schlagerbummel
Beiträge: 366
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 20:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Tess Teiges

Beitrag von schlagerbummel » Freitag 8. Juli 2016, 11:11

... gestern 70 geworden der Gute !

@ waelz: Im Zuge des Geburtstag ist in einer Diskussion der Name Michael Cretu gefallen, dem man für Fancy danken müsste ...

Ich konnte bislang keine Verbindung von Cretu, speziell zum Projekt Fancy, erkennen, kannst du da etwas dazu sagen?

LG Armin
Suche für mein PETER ALEXANDER Museum SINGLES, EPs und Schellack auf AUSTROTON & ELITE SPECIAL, ebenso suche ich alles von P.A. was wirklich selten ist

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Tess Teiges

Beitrag von waelz » Freitag 8. Juli 2016, 16:32

Ich finde nichts in den Unterlagen. Ob er im Gespräch den Namen erwähnt, weiss ich nicht mehr. Tut mir leid, ich kann nicht helfen.

Benutzeravatar
schlagerbummel
Beiträge: 366
Registriert: Dienstag 6. April 2010, 20:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Tess Teiges

Beitrag von schlagerbummel » Samstag 11. Februar 2017, 22:02

Hallo waelz

ich muss dieses Thema mal wieder aufgreifen,

ich habe hier eine Single der HERB SCHIRRA COMPANY vorliegen, auf TARANTEL TR1090 (REX Vertrieb). Da ist ein Lied namens Sandy drauf, wo T.Teiges vermutlich als Komponist in Klammern darunter steht (Produzent ist Charly Held) ...

Hat er nur für diese Combo geschrieben oder hat er auch mitgespielt?

LG Armin
Suche für mein PETER ALEXANDER Museum SINGLES, EPs und Schellack auf AUSTROTON & ELITE SPECIAL, ebenso suche ich alles von P.A. was wirklich selten ist

Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Re: Tess Teiges

Beitrag von waelz » Montag 13. Februar 2017, 00:56

In der Gruppe war er nie festes Mitglied.

babalu
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 8. März 2012, 16:42

Re: Tess Teiges

Beitrag von babalu » Freitag 17. März 2017, 17:10

Hier ein 8 Zoll Lackschnitt aus meinem Bestand, wurde wohl nie veröffentlicht.

Bild

Ruda_Jesien
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2020, 14:26

Re: Tess Teiges

Beitrag von Ruda_Jesien » Dienstag 1. Dezember 2020, 14:55

Hello!
I'm Paulina from Poland :). I'm a big fan of Tess Teiges and I'm looking for the following songs:

"Urlaub im All (Matterhorn-maxi-mix)" (Himmelblau)
"Money (original mix)" (Mozzart)
"Pay the highest price (money mix)" (Mozzart)
"A butterfly and a bee" (Crazy Five)
"Sandy (Abschiedsmelodie)" (Peter Clahsen)
"Auf der roten Spur der Liebe" (Sonja Weller)
"Black out” (Essence) (duration: 3:54 or 3:53)
"10 000 Straßen bin ich gegangen" (Danny Jones)
"Die Zeit hat alles in der Hand" (Danny Jones)
"You are the one" (Gerald Mingo)
"Orchidee im Spargelbeet" (Abanda)
"Don't leave me this way (instrumental)" (Slip)
"Don't cry Roxanna (instrumental)" (Trick)
"Don't leave tonight" (The Hurricanes) (duration: 3:15)
"Lady Wonder" (Andy Chris)
"Money (top mix)" (Mozzart)
"Goodbye goodbye mein Freund" (Peter Mayland)
"Mr. Mallay Man" (Swingers)
"Sandy” (Herb Schirra Company).

Do you know where I can find them? Except records :). Thank you in advance for your help!

Antworten