Titel wechselt 3x pro Lied

Kritik, Fragen und Anregungen zu memoryradio

Moderator: Manfred

HeftCD
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 23. August 2007, 10:26

Titel wechselt 3x pro Lied

Beitrag von HeftCD » Donnerstag 23. August 2007, 12:19

irgendwas scheint nicht zu stimmen, der Titel wechselt mindestens 3x pro Lied.

Andauernd poppt darum bei mir ein Fenster auf.

Kann man das abstellen und bei 1x pro Lied einstellen?


Danke



Grüße aus NRW

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Re: Titel wechselt 3x pro Lied

Beitrag von Kde » Sonntag 26. August 2007, 18:14

HeftCD hat geschrieben:irgendwas scheint nicht zu stimmen, der Titel wechselt mindestens 3x pro Lied.
Kann Dich beruhigen, das ist bei mir auch so. Warum? Kann ich nur raten, hängt vielleicht damit zusammen dass das Aufnehmen nicht gewünscht ist, oder?

Welcher Moderator, Admin oder "alte Hase" klärt uns Neulinge auf?

Echt ein super Programm. Weiter so!

Danke schon mal und
Gruß aus Altenburg

Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

Benutzeravatar
Charles.s
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 15:56
Wohnort: In The Heart Of Europe

Beitrag von Charles.s » Montag 27. August 2007, 10:23

Kann ich nur raten, hängt vielleicht damit zusammen dass das Aufnehmen nicht gewünscht ist, oder?
Ich denke, so ist es. Hier gibt es so viele Schätze zu hören, die sich die Moderatoren und Betreiber vom eigenen Geld gekauft haben und den Hörern zur Verfügung stellen, da finde ich es nicht mehr als richtig, wenn man das Mitschneiden erschwert.
Zuletzt geändert von Charles.s am Montag 27. August 2007, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
Einen schönen Tag wünscht

Charles

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kde » Montag 27. August 2007, 11:00

Charles.s hat geschrieben: Ich denke, so ist es.
Nun, Michael (Studio Bludenz) hat gestern Abend im Chat eine Antwort für heute Abend hier angekündigt.

Wenn es so ist, dass das Aufnehmen hier bewußt erschwert werden soll, muß die Mehrarbeit von den Sammlern halt in Kauf genommen werden.
Wer die Musik mag, die vielen Schätze hier, wird das auch in Kauf nehmen.

Gruß
Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Beitrag von Rudi » Montag 27. August 2007, 11:29

Ich frage mich zu diesem Thema ernsthaft, wie man scharf darauf sein kann, ein Signal von 96kbps in mp3pro aufzunehmen? Als Radiostream zum bloßen Hören ist das durchaus ok, aber sind denn die Ansprüche inzw. so weit gesunken, dass man sich für die eigene Musiksammlung mit einer solch verminderten Qualität zufrieden gibt?
Ist das eine Folge der immer fortschreitenden Digitalisierung und Komprimierung? Wird denn der eigene Qualitätsanspruch immer mehr zurückgeschraubt - Masse statt Klasse? Meine Ohren wären da mehr als beleidigt. Ich kann das Gejammer über das Aufnehmen der Radiostreams überhaupt nicht verstehen! Das Webradio wird doch zum Hören produziert und nicht, um aufzunehmen. Wer das trotz der miesen Qualität will, der wird schon einen Weg finden, aber diese Diskussion hier empfinde ich als müßig.

Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kde » Montag 27. August 2007, 12:24

Rudi,

"was dem Einen sein Eul ist dem andern sein Nachtigall", sagt ein altes Sprichwort, mit anderen Worten den Einen interessiert es, den anderen nicht. Das ist immer und bei jedem Thema so. ;-)

Wenn Dein Besitz an Titeln und Qualität so groß ist, ist es ganz fein.

Mein Besitz an Titeln die hier gespielt werden ist gering, (obwohl ich einige Tausend, meist andere, besitze) und ich bin froh das sie hier gespielt werden. Manche Schätze die ich seit 30, 40 Jahren nicht mehr hörte, höre ich hier wieder - und darüber freue ich mich.

Ich empfinde es auch nicht als "miese" sondern als geringe Qualität, die hier gespielt wird, doch wie heißt es so schön: "Unter den Blinden ist der Einäugige König" - also besser das und so - als nichts, oder?

Vielleicht wird ja eines Tages mal eine Sendequalität in 256 kBit/s möglich, dann nehme ich es gerne noch einmal auf - oder besitze vielleicht schon einige Scheiben im Original - doch bis dahin, will ich auch erst einmal mit einer geringen Qualität zufrieden sein. ;-)

Mein Dank an alle, die das ermöglichen!

Gruß
Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

gerd

Beitrag von gerd » Montag 27. August 2007, 12:24

Hallo Rudi, bei diesem Thema bin ich mal deiner Meinung. :D

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Beitrag von Rudi » Montag 27. August 2007, 13:17

Um Mißverständnisse zu vermeiden:

Ich kritisiere die Datenrate von Memoryradio keineswegs und selbstverständlich gebührt den "Machern" großer Dank. Dennoch finde ich, dass die Sendungen zum Hören produziert werden, auch (wie Klaus-D. sagt) um sich an Titeln zu erfreuen, die man jahre- oder jahrzehntelang nicht mehr gehört hat.
Eine Datenratenerhöhung, damit Mitschneider eine bessere Qualität erhalten, halte ich jedoch für unnötig und nicht diskussionswürdig.
Allerdings würde ich persönlich keine Streams in 96kbps mp3pro aufzeichnen. In der Zeit, in der ich kein Webradio höre, geniesse ich lieber Musik in bestmöglicher Qualität, anstatt dass ich da auch noch qualitativ geringwertige, aufgezeichnete mp3's anhöre. Wer anders denkt - bitte sehr. Als Musikfreund bin ich jedoch ein qualitätsbewusster Geniesser, der Radiostreams in niedriger Datenrate hinnimmt, aber ansonsten sehr wohl viel Wert auf eine klangtechnisch hochwertige Musikwiedergabe legt.

Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kde » Montag 27. August 2007, 14:10

Klar, hab ich auch nicht anders verstanden, Rudi.

Wer als Kind nicht mal am Kofferradio gedreht hat oder später mit seinem Tonband oder Radiorekorder so manches Schätzchen nicht aufgenommen hat, der wird mich nicht verstehen können. Da war die Qualität erstmal zweitrangig, Hauptsache man hatte den Song ;-)

Als Musikfreund bin ich ebenfalls Genießer und befürworte die maximal mögliche Sendequalität, um Musik in bester Qualität, und möglichst ohne "Mehrarbeit" aufzunehmen und archivieren zu können.

Warum will man den Sammlern, die Mitschneiden möchten, unbedingt das Leben schwer machen?

Ich möchte den von uns sehen, der noch nie etwas mitgeschnitten oder aufgenommen hat ?

Allen einen schönen Tag mit Memory und gute Laune!

Gruß
Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

juergen
Beiträge: 56
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 18:08
Wohnort: Thüringen

Beitrag von juergen » Montag 27. August 2007, 19:56

Klaus-D, auch ich kann die nicht verstehen, die von einer miesen Qualität schreiben. Wer besitzt schon Vinyls aus den 50zigern in Hifi Qualität? Bei solch einen Hobby muß man schon Abstriche in der Qualität machen. Und für die Mitschneider habe ich absolutes Verständnis.
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kde » Montag 27. August 2007, 20:41

Hallo Jürgen & Alle,

danke für Dein & Euer Verständnis ;-)

Heute Abend läuft ja wieder ein super Programm, genau nach meinem Geschmack.

Schönen Abend noch & Gruß
Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 2040
Registriert: Samstag 8. Oktober 2005, 13:18

Beitrag von Rudi » Montag 27. August 2007, 21:15

juergen hat geschrieben:Bei solch einen Hobby muß man schon Abstriche in der Qualität machen...
Da widerspreche ich aber energisch.

Rudi
Somebody was trying to tell me that CDs are better than vinyl because they don't have any surface noise. I said, "Listen, mate, -life- has surface noise..." John Peel

Benutzeravatar
Kde
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 26. August 2007, 17:49
Wohnort: Altenburg/Thür.
Kontaktdaten:

Beitrag von Kde » Dienstag 28. August 2007, 12:55

Rudi hat geschrieben:
juergen hat geschrieben:Bei solch einen Hobby muß man schon Abstriche in der Qualität machen...
Da widerspreche ich aber energisch.
Ihr meint wohl beide was verschiedenes.

Jürgen: "Aus den Mono-Aufnahmen der 50er Jahre lassen sich auch heute keine Stereo-Aufnahmen machen, selbst wenn mit Stereo-Signal gesendet wird."
Und da hat er recht, wo soll da ein Widerspruch sein?

Rudi, Du willst wohl nicht ernsthaft bestreiten, dass sich die Klangqualität im Laufe der letzten Jahrzehnte positiv entwickelt hat? Ich denke Dir geht es mehr um die "Sammelqualität".

Qualität ist noch kein aussagefähiges Kriterium, sofern es nicht näher definiert wird. Man kann auch mit einem Taschenrechner falsch rechnen - und das auf 17 Stellen genau. ;-)

Gruß
Klaus-D.
Ich liebe Oldies, besonders deutsche, vielleicht weil ich selber einer bin ;-)

Hape

Beitrag von Hape » Dienstag 28. August 2007, 13:03

Hallo,

ich habe Eure Äußerungen gerade aufmerksam gelesen und im Prinzip haben alle recht. Jeder auf seine Weise.
Ich selbst saß als Jugendlicher und bis zur Einführung von MP3 auch stundenlang an Tonbandgeräten oder Kassettenrekordern um etwas für mich "brauchbares" aus dem Radio zu erhaschen. Damals funktionierte das meist noch. Ab Anfang der 90er Jahre wurde es zunehmend schwieriger und ich beschränkte mich nur noch auf gewisse Moderatoren und Sendungen. Ein verkorkster Anfang war für mich Grund genug das Lied wieder zu löschen und auf ein erneutes Aufnahmeglück zu hoffen. Am Ende eines Liedes konnte ich es oft mit den Aufnahmereglern hinbekommen, dass ich einen halbwegs vernünftigen Mitschnitt im "Kasten" hatte. Wurde nach einer Weile der Austausch der hier sehr beanspruchten Bandgeräte fällig, war es reine Glückssache ein Gerät zu bekommen, das in Gewschwindigkeit und Spurlage genau dem vorherigen entsprach. Außerdem waren ab und an "Rettungsaktionen" nötig, d. h. von defekten Bändern oder Kassetten überspielen. Das brachte immer Verluste mit sich!
Unter meinen Moderatorenkollegen werde ich manchmal etwas belächelt, weil ich in puncto Qualität ziemlich pingelig bin und wert daruaf lege dass -soweit vorhanden - der Titel in stereo gespielt wird. Auch bei einer Übertragunsrate von 96 KB/S kann das was am Ende rauskommt durchaus besser sein als ein zwitschernder verrauschter Radiomitschnitt.
Mit Rudi stimme ich insofern überein, dass ich Musik auch gerne in sehr guter Qualität höre. Dabei kommt es mir persönlich aber nicht darauf an von welchem Medium er stammt. Das handtieren mit Singles oder LPs ist mir oft zu lästig, deshalb sind mir CDs oder MP3-Dateien lieber.
Wer bei uns mitschneiden will, kann es ja. Er muß sich anschließend eben die Mühe machen einen langen Stream in Einzelstücke zu zerlegen. Im Gegensatz zu jedem Band wird eine umkopierte Datei aber nicht schlechter. Für mich persönlich würde sich das bei Memoryradio nicht lohnen, denn zum einen habe ich viele der alten Titel selbst in meinem dauernd wachsenden Archiv und zum anderen käme ich vor "zuhören" gar nicht dazu. Wer hier permanent zuhört und meinetwegen auch mitschneidet, hat mehr rare Titel gehört, als mancher Sender in seinem Archiv hat!
SWR 4 Rheinland-Pfalz wirbt momentan mit einem Wunschmarathon mit 555 Titeln. Klasse! Wenn man aber weiß, dass man nur aus rund 1500 wählen kann, sind wir hier bei Memoryradio um ein vielfaches besser ausgestattet.
Ich gebe viel Geld für Platten und CDs aus. Vielleicht nutzt der ein oder andere im Internet sogar die Gunst der Stunde und verdient sich mit dem Verkauf alter Platten ein goldenes Näschen. Wenn es alles zum Nulltarif zum Downloaden oder bei den Webradios zum Aufnehmen gäbe, würde der Wert seltener Platten meines Erachtens erheblich fallen und ich mich persönlich hier und da ärgern, weil ich sie teuer gekauft habe.
Hier und da erwähnen wir in unseren Sendungen lobende Mails oder erfüllen Musikwünsche. Viele Mails haben aber den Inhalt, das um die Dateien der gespielten Titel gebeten wird. Mißachtet man diese "Wünsche" sind die nachfolgenden Mails dann nicht mehr so freundlich, aber damit kann ich leben.
Ich spiele hier gerne ausgefallene und seltene Platten und es freut mich, wenn das was ich raussuche gefällt aber nur wer selbst kauft, weiß was der Spaß auch mitunter kostet.

Liebe Grüße von

Hans-Peter

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 600
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2005, 15:03
Wohnort: Herzogtum Coburg/Oberfranken

Beitrag von Heiko » Dienstag 28. August 2007, 15:25

Hans-Peter hat geschrieben:Hallo,

Ich gebe viel Geld für Platten und CDs aus. Vielleicht nutzt der ein oder andere im Internet sogar die Gunst der Stunde und verdient sich mit dem Verkauf alter Platten ein goldenes Näschen. Wenn es alles zum Nulltarif zum Downloaden oder bei den Webradios zum Aufnehmen gäbe, würde der Wert seltener Platten meines Erachtens erheblich fallen und ich mich persönlich hier und da ärgern, weil ich sie teuer gekauft habe.
Hier und da erwähnen wir in unseren Sendungen lobende Mails oder erfüllen Musikwünsche. Viele Mails haben aber den Inhalt, das um die Dateien der gespielten Titel gebeten wird. Mißachtet man diese "Wünsche" sind die nachfolgenden Mails dann nicht mehr so freundlich, aber damit kann ich leben.
Ich spiele hier gerne ausgefallene und seltene Platten und es freut mich, wenn das was ich raussuche gefällt aber nur wer selbst kauft, weiß was der Spaß auch mitunter kostet.

Liebe Grüße von

Hans-Peter
Ich stimme hierbei mit Hape überein. Wir Sammler kaufen die Platten und investieren etliches von unserer "Freizeit" rein, um sie zu digitalisieren. Und dann gibt es welche, die "beklauen" uns um unsere Arbeit, Zeit und Platten, die oft doch etliches an Geld kosten. Wenn es sich dabei um "alltägliche" Musik handeln würde, wäre mir das ja egal, aber so finde ich das schon ärgerlich. Ich bin zwar kein Moderator hier, mache aber mit meinen Platten die gleiche "Bearbeitung". So, das war meine Meinung über das Mitschneiden, nix für ungut an die, die sich dadurch angesprochen fühlen :wink: .

Gruß in die Runde
Heiko
Es lebe das deutsche Liedergut Bild Bild

Antworten