Klaus Beyer: Ein Westberliner coverte Hit zur Trennung des ostdeutschen Traumpaares

Ausfälle, Sendungsankündigungen usw.

Moderator: Manfred

Antworten
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2849
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

Klaus Beyer: Ein Westberliner coverte Hit zur Trennung des ostdeutschen Traumpaares

Beitrag von waelz » Samstag 9. November 2019, 22:16

Bild
Mit der Neuaufnahme eines Hits aus der DDR begann die Solokarriere des Westberliner Sängers Klaus Beyer. Mit „Dreh dich nicht um“ legte er einen starken Start hin, dem aber in den folgenden Jahren kein vergleichbar starker Titel folgte. Klaus Beyer lieferte solide Songs, der grosse Durchbruch blieb bislang aus. Bisher sind von Klaus Beyer vier Alben erschienen. Das aktuelle trägt den Titel „Mir dir zum Mond“. Am Montag ab 19.00 Uhr ist Klaus Beyer zu Gast in der Sendung „Rostfrei“.
"Dreh dich nicht mehr um" stand 1975 wochenlang auf Platz eins der ostdeutschen Hitparaden. Der Interpret hiess Peter Albert. Eigentlich hätte das Lied Frank Schöbel singen sollen, für den es Arndt Bause komponiert hatte. Schöbel weigerte sich aber den Titel aufzunehmen.
Entstanden ist das Lied aus Anlass der Trennung von Chris Doerk und Frank Schöbel, dem ostdeutschen Traumpaar im Schlagergeschäft. Bause hat zu dieser Trennung auch ein Lied für Chris Doerk geschrieben. Es trägt den Titel "Die Erinnerung bleibt". Doerk nahm das Lied im Gegensatz Sie nahm es 1974 auf, ohne allerdings damit einen Hit zu landen.
1995 veröffentlichte der Westberliner Sänger Klaus Beyer die beiden Songs auf einer Single. Produziert hat die Platte Komponist Arndt Bause. Er war Tochter Inka, auf den Interpreten aufmerksam geworden. Das Remake dieser mit Erinnerungen verbundenen Titel bescherte Beyer einen starken Einstieg ins Plattengeschäft.
Seinen ersten Versuch im Plattengeschäft unterschlägt Klaus Beyer gern. Bereits 1980 war von ihm die Single "Singende Cowboys, tanzende Pferde" erschienen. Beyer sang sie im Duett mit Christian Scheffler ein. Die beiden traten unter dem Namen "Scheffler und Beyer" auf. "Singende Cowboys, tanzende Pferde" ist eine deutsche Version von "Dancin' Cowboys" der Bellamy Brothers. Die Nummer hatte zwar hohes Airplay, verkaufte sich aber zuwenig gut, weshalb es bei dieser einzigen Single des Duos blieb. Beyer blieb danach über zehn Jahr weg vom Schlagergeschäft. Er machte eine Lehre in der Gastronomie und arbeitete in seinem Beruf. Erst mitte der 9er Jahre klopfte Beyer wieder an bei Produzenten und Schallplattenfirmen. Arndt Bause hat also effektiv die zweite Karriere des Klaus Beyer möglich gemacht. 1995 bis 1998 harmonierte das Team Bause-Beyer vortrefflich. Unter anderen veröffentlichte er mit Bause die erste LP mit dem Titel "Ich lieb dich noch".
1999 übernahm für kurze Zeit Sebastian Siegel die Rolle des Produzenten. Noch im gleichen Jahr landete Klaus Beyer bei Peter Sebastian, der zwei Singles mit ihm veröffentlichte. 2005 unterschrieb Beyer einen Vertrag bei Jürgen Westphal (Cariblue), mit dem er auch heute zusammenarbeitet. Bei dieser Firma wurden Titel verlagsmässig gut vermarktet. Klaus Pelizaeus etwa setzte Klaus Beyer gerne als Wiederverwerter ein von Songs, die er für Sänger wie Michael Kern oder Michael Karp geschrieben hatte. Auf dem aktuellen Album "Mit dir zum Mond" zum Beispiel sind die Nummern "Die Briefträgerin" oder "Wenn ein Junggeselle träumt" Coverversionen von Titeln, die Michael Kern auf seinem Album "Hunderttausend Sterne" veröffentlicht hat.
Klaus Beyer wirkt neben seiner Tätigkeit als Solist in der Band die "Dandys" mit, die vor allem im Umfeld von Berlin sehr erfolgreich ist.

Antworten