"Sunday" verpasste 1980 einen Hit

Ausfälle, Sendungsankündigungen usw.

Moderator: Manfred

Antworten
Benutzeravatar
waelz
memoryradio Moderator
Beiträge: 2689
Registriert: Freitag 14. Oktober 2005, 19:30
Wohnort: Kreuzlingen

"Sunday" verpasste 1980 einen Hit

Beitrag von waelz » Sonntag 15. September 2019, 15:06

Bild
Statt dem "Kindertraum hätte "Sunday" eine Nummer singen können, die Roland Kaiser einen
Hit bescherte.


Zwie Dinge halten das Berliner Voklaquartett in Erinneurng. Zum einen gelangte „Sunday“ 1979 mit "C.VJ.M."in die deutschen Airplayliste. Zum anderen war 1981 ein gewisser Dieter Bohlen für zwei Singles Mitglied der Band.
"Sunday" hatte also zwei Leben. Das erste dauerte von 1976 bis 1980, das zweite begann 1981 und endete nach wenigen Monaten und zwei Singles. Treibende Kräfte waren anfangs Norman Ascot und Silvia Gehrke. Jutta Kulitza und Peter Schröder vervollständigten das Quartett, welches bis 1980 Bestand hatte. In dieser Zeit erschienen fünf Singles. Die zweite hiess „C.V.J.M. und war eine deutsche Version von „Y.M.C.A.", dem Hit von „Village People“. Sie erreichte 1979 die deutschen Airplay-Charts. Kurze Zeit später stieg Norman Ascot aus. Er wurde durch Karl Ringena ersetzt. Er war bei der Auswahl des Titels für die letzte Single mitverantwortlich. Eine Wahl, die Karl Ringena bis heute nicht vergessen hat.

Nach der fünften Platte fiel die Gruppe auseinander. Kurze Zeit später griff Silvia Gehrke das Projekt nochmals auf und formte ein Trio. Dieses hat rückblickend Bedeutung erlangt hat, weil der junge Dieter Bohlen Mitglied war. In der Besetzung Silvia Gehrke, Doris de Vries und Steve Benson alias Dieter Bohlen veröffentlichte „Sunday“ zwei Singles. Meist sangen sie Titel aus Bohlens Feder. Darunter auch eine gesungene Version des Hits „Hale, hey Louise“. Den Hit mit dieser Nummer hatte allerdings Ricky King mit einer instrumentalen Version.
Karl Ringena von „Sunday“ ist am Montag ab 19.00 Uhr zu Gast in der Sendung „Rostfrei“ auf „memoryradio.de“.

Antworten