13.06.2010: Howard Carpendale - Mein Kapstadt

Bereits gesendete Beiträge aus dem Bereich "TV-Tipps"

Moderator: Manfred

Antworten
avo
Beiträge: 629
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 20:21

13.06.2010: Howard Carpendale - Mein Kapstadt

Beitrag von avo » Freitag 4. Juni 2010, 08:30

Sonntag, 13. Juni 2010, 07:30-08:15 Uhr, WDR (Wdh. Montag, 14. Juni 2010, 04:00 - 04:45 Uhr, WDR)

Ein Star und seine Stadt: Howard Carpendale - Mein Kapstadt

Kapstadt kann einen ganz schön schwindelig machen, und das nicht nur, wenn man auf dem Tafelberg steht. Kapstadt, sagen die Kapstädter, sei die schönste Stadt der Welt.

Mitwirkende: Ladysmith Black Mambazo

Obwohl das auch andere gern von sich behaupten, liegen sie damit nicht vollkommen falsch. Kapstadt legt sich seinen Besuchern zu Füßen, aber es sorgt auch dafür, dass sie zu ihm aufblicken müssen. Jeder Blick, jede Perspektive, jeder Weg steht in Kapstadt in einer Beziehung zum Berg.
So sorgt Kapstadt, ohne große Überheblichkeit, dafür, dass man eigentlich immer überrascht wird von dem Anblick, den es gerade bietet. Die Stadt ist so vielfältig, dass es schwer fällt, einen bleibenden Eindruck von ihr zu gewinnen. Afrika, Europa und Asien begegnen sich in Kapstadt, koloniale Vergangenheit und die Gegenwart der jungen südafrikanischen Demokratie; niederländische, britische, portugiesische und französische Einflüsse sind spürbar geblieben. Zwei Meere, der Indische Ozean und der Atlantik, treffen am Kap aufeinander. Allein diese exponierte Lage sorgt dafür, dass Kapstadt schon seit langem das Profil einer global city aufweist.
Kapstadt ist Howard Carpendales Stadt. Der Sänger, in Durban geboren und aufgewachsen und als 19-jähriger zunächst nach England und später nach Deutschland verzogen, lebt zwar überwiegend in Deutschland. Um so mehr aber liebt er die einzigartige Atmosphäre und Anziehungskraft, die von Kapstadt ausgeht. Deshalb war es keine Frage für ihn, ein Team von Radio Bremen durch sein Kapstadt zu führen.
Der Film, der dabei entstanden ist, lebt natürlich von den touristischen Highlights, denen in Kapstadt keiner entgeht: Victoria & Albert Waterfront und Greenmarket Square, Tafelberg, Lion's Head und Signal Hill, das farbenfrohe Malayenviertel Bo-Kaap und die botanischen Gärten von Kirstenbosch, die Long Street mit ihrem viktorianischen Ambiente und das wieder erstandene Sea Point.
Außer diesen Attraktionen kennt Howard Carpendale aber auch all die Attraktionen am Rand der viel begangenen Wege. Seine Leidenschaft ist eigentlich eine, die der gesamten Kap-Provinz gilt: den verschwiegenen Buchten diesseits und jenseits vom Kap der Guten Hoffnung, den Robbenkolonien von Hermanus, den Pinguinen am Boulders Beach und den Weingütern von Paarl. Chapman's Peak, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, hat zwar kaum noch Geheimnisse, gehört aber unbedingt zu diesem Programm.
Auch übers Kap hinaus hat Howard Carpendale, seiner Herkunft wegen, noch einmal geschaut. In Durban, wo er die Highschool besuchte und Sieger in einem Elvis-Wettbewerb wurde, streift er durch den Douglas Carpendale Park, benannt nach seinem Vater, einem Abgeordneten im Parlament der Provinz Natal. Am Southbeach von Durban hat Howard Carpendale zum ersten Mal auf einer Bühne gestanden.
In Durban ist die Gruppe "Ladysmith Black Mambazo" für Howard Carpendale und Radio Bremen sogar aufs Oberdeck eines Busses gestiegen, um ihm - wie man das in seiner deutschen Wahlheimat sagen würde - ein Ständchen zu bringen. Carpendale ist ein Kosmopolit, einer, der imstande ist, an vielen Orten der Erde Wurzeln zu schlagen. Obwohl es ihm deshalb nicht gelungen ist, wirklich sesshaft zu werden: Howard Carpendale hat sein Herz an Kapstadt verloren. In "Mein Kapstadt" erzählt er den Zuschauern, warum das so ist.

Antworten